Buchvorstellung

Sicherheit für europäische Verbraucher: Rapexbericht 2010

Shop

Rezension

Buchvorstellung

Buchempfehlung zum Qualitätsmanagement

Shop

Rezension

Buchvorstellung

Geschäftseinbrüche vermeiden

Shop

Rezension

Buchvorstellung

Einbruchschutz-Lexikon

Shop

Rezension

Buchvorstellung

Klassiker der Wirtschaftsliteratur - frei zugänglich im Internet

Shop

Rezension

Buchvorstellung

Produkthaftpflichtversicherung

Shop

Rezension

Buchvorstellung

Praxishandbuch Krisenkommunikation

Shop

Rezension

Produsa - Newsportal zur Produktsicherheit

Renault - Scénic II - Kangoo II

Mögliche Störungen der elektrischen Servolenkung veranlassen Renault zu einem Rückruf des Scénic aus dem Produktionszeitraum Januar 2006 bis März 2007 und aller Kangoo-Modelle mit Herstellungsdatum bis einschließlich 15.01.2009. Weltweit sind 387.399 Fahrzeuge, davon 40.330 in Deutschland betroffen.

weiterlesen

TAGS: Fehlfunktion, freiwilliger Rückruf, Herstellerinformationen, Herstellerrückruf, Sicherheitsaktion zur Nachrüstung, Unfallgefahr

Renault - Mégane III - Scénic III

Renault ruft in Deutschland 3.630 der aktuellen Modelle des Mégane und des Scénic wegen Bremsproblemen in die Werkstätten. Weltweit handelt es sich um 35.008 Modelle, welche mit Linkslenkung aus der Fertigung vom 10.06.2009 bis 15.07.2009 in Palencia (Mégane) und vom 10.06.2009 bis 09.07.2009 aus dem Werk in Douai (Scénic), stammen. 

weiterlesen

TAGS: Auffahrrisiko, Fabrikationsfehler, freiwilliger Rückruf, Herstellerrückruf, Produktfehler, Rückrufaktion, Sicherheitsaktion zur Überprüfung, Unfallgefahr, Verletzungsrisiko, wichtige Produktsicherheitsinformation

Keine fiktive Mehrwertsteuer nach Verkehrsunfall

Nach einem Verkehrsunfall hat sich ein Geschädigter von einem Privatmann ein gebrauchtes Ersatzfahrzeug für 8.700 Euro gekauft. Der Versicherer verweigerte die Zahlung der Mehrwertsteuer auf die vom Gutachter errechneten Reparaturkosten. Der Bundesgerichtshof (BGH) hat die Auffassung des Versicherers bestätigt.

weiterlesen

TAGS: Autoversicherungen, Rechtsprechung, Unfall, Urteile, Versicherungssumme

Russka - Rollator neXus

Die Firma Russka Ludwig Bertram GmbH ruft die Leichtgewichtrollatoren der Modelle Nexus 50, Nexus 57 und Nexus 64 bestimmter Seriennummern zurück. Es besteht das Risiko, dass sich die Radaufhängung der Vorderräder lösen oder brechen und der Nutzer in der Folge stürzen kann.

weiterlesen

TAGS: fehlerhaftes Bauteil, freiwilliger Produktrückruf, freiwilliger Rückruf, gesundheitliche Risiken, Herstellerinformationen, Produktmangel, Sicherheitshinweis, Sturzgefahr, Unfallgefahr, Verletzungsrisiko

Sauer & Sohn - Jagdgewehr S303

Der Eckernförder Hersteller ruft freiwillig eine eng begrenzte Anzahl Selbstladebüchsen des Typs SAUER 303 zu den deutschen Fachhändlern bzw. den Vertretungen im Ausland zurück. Der Schlagbolzen muss getauscht werden.

weiterlesen

TAGS: aktuelle Warnmitteilungen, Chargenrückverfolgung, Fabrikationsfehler, freiwilliger Rückruf, Herstellerinformationen, Herstellerrückruf, Produktfehler, Rückverfolgbarkeit, Schnellwarnsysteme, Unfallgefahr, Verletzungsrisiko, wichtige Produktsicherheitsinformation

Fiat -Grande Punto & Grande Punto Abarth

Fiat hat verschiedenen Sicherheitsbehörden den Rückruf von einer halben Million Fahrzeuge angezeigt. Es besteht ein erhöhtes Unfallrisiko. Ein Defekt an der Steuersäule kann zum Kontrollverlust am Lenkrad führen. Als Ursache gibt Fiat ein eventuell fehlerhaftes Anzugmoment der oberen Schraube an der Lenkwelle an. Nach den Erstmeldungen sind Fahrzeuge aus den Baujahren 2008 und 2009 betroffen. Jüngere Mitteilungen des Herstellers lauten auf den Produktionszeitraum Juli 2006 bis April 2008. 

weiterlesen

TAGS: Autoversicherung, Herstellerinformationen, Konsumentenschutz, Produktbeobachtung, Produktrückrufe, Produktsicherheit, Produktsicherheitsinformation, Risikominimierung, Unfallgefahr

Honda - CB 1000 R/A, CBF 1000, CB 600/FA, CBF 600 S/SA/N/NA

Honda startet einen Rückruf zu den Krädern der Baujahre 2008 und 2009. Weltweit sind von der Rückrufaktion über 11.000 Bikes betroffen.

In Deutschland rechnet der Konzern mit 2.000 Motorrädern die in die Werkstätten müssen. 

weiterlesen

TAGS: Auffahrrisiko, Chargenrückverfolgung, gesundheitliche Risiken, Herstellerinformationen, Konsumentenschutz, Produktrückrufe, Produktsicherheit, Risikominimierung, Sturzgefahr, Unfallgefahr, Verletzungsgefahr, Verletzungsrisiko, wichtige Produktsicherheitsinformation

Ortler van Dyck - Hollandrad

Der Hersteller hat einen vorsorglichen Rückruf aller Lenkervorbaukombinationen der Marke Ortler, Modell van Dyck die zwischen Februar 2008 und heute verkauft worden sind, gemeldet. Es wurde ein Sicherheitsproblem festgestellt.

Das tatsächliche Risiko liegt unter 10 Fällen bezogen auf über 680 verkaufte Fahrräder des genannten Typs.

weiterlesen

TAGS: Fahrrad, freiwilliger Produkt-Rückruf, gesundheitliche Risiken, Konsumentenschutz, Produktbeobachtung, Produktfehler, Produktrückrufe, Produktsicherheit, Produktwarnungen, Rückrufaktion, Sturzgefahr, Verletzungsgefahr, Verletzungsrisiko, wichtige Produktsicherheitsinformation

Klassiker der Wirtschaftsliteratur - frei zugänglich im Internet

Seit über 50 Jahren gilt das Lexikon als Klassiker der Wirtschaftsliteratur. Im Jahr seines 80. Geburtstages präsentiert der Wiesbadener Gabler Verlag sein Flaggschiff als frei zugängliches Online-Lexikon.

Mehr als 25.000 Stichworte stehen mit dem Gabler Wirtschaftslexikon an betriebswirtschaftlich-lexikalischem Know-how online. Inhaltlich und qualitativ setzt der Verlag die Tradition der gedruckten Ausgabe fort.

Die 150 Autoren der Stichworte sind ausgewiesene Experten auf den jeweiligen Fachgebieten.

weiterlesen

TAGS: Innovationsplattform, Online-Wirtschaftslexikon, Ratgeber

Produsa - Newsportal und Archiv zur Produktsicherheit, Schadenaufklärung und Produktrückrufen

 

Bringen Sie mit Produsa dem Newsportal für mehr Produkt-Sicherheit und Aufklärung Ihr Eigenkontrollsystem auf den aktuellsten Stand. Vertiefen und aktualisieren Sie Ihre Kenntnisse. Lernen Sie durch frühzeitige Information präventive und gleichzeitig kostengünstige Lösungen kennen. Nutzen Sie unser Praxiswissen.

Welche Idee steckt hinter Produsa?

Wir wollen als Netzwerk interessanter Gesprächspartner sein und stehen für mehr Fairplay in der Produktsicherheit, Produktaufklärung, Sachmängelhaftung, Schadenaufklärung und den Möglichkeiten eines transparenten Schadenausgleich.

Wir zeigen Präsenz und verstehen uns als Kommunikationsdesigner zwischen Verbraucher,Handel und Hersteller.

Kundenzufriedenheit

Nur wenige Unternehmer wissen, was der beste Kritiker ihres Geschäfts -der Kunde- wirklich denkt. Das hat zur Folge, dass die Wünsche der Kunden unerkannt bleiben und eine Ausrichtung an den Kundenbedürfnissen nicht stattfinden kann.

Wer ein gutes Kundenbeziehungsmanagement betreibt, bekommt treue Kunden, die gerne wiederkommen, auch im Falle eines Produktmangels.

Wer für andere Menschen aufrichtig Interesse zeigt, ist auch im Schadenfall überall willkommen.

In Produsa finden Sie Hinweise und Informationen zu Produkten aller Art. Über unsere Produktsuche erhalten Sie alle wesentlichen Informationen zu den verschiedensten Themenstellungen rund um Ihre Sicherheit. 

Rapex-Meldungen

Produsa ist offizieller Inhaber des Copyrights zur Veröffentlichung der deutschen Übersetzung der RAPEX-Meldungen – dem Schnellwarnsystem der EU für alle gefährlichen Konsumgüter, die von den einzelstaatlichen Behörden gemeldet wurden. In den Meldungen werden alle Informationen über das Produkt, der von ihm ausgehenden Gefahr und die entsprechenden Maßnahmen beschrieben, die in dem betreffenden Land ergriffen wurden. Produsa ist einer der wenigen deutschen Lizenznehmer und veröffentlicht Rapex-Meldungen exklusiv in deutscher Übersetzung.

Websites von ProVersicherer

Proversicherer
Crimereport
Versicherungstage