Buchvorstellung

Sicherheit für europäische Verbraucher: Rapexbericht 2010

Shop

Rezension

Buchvorstellung

Buchempfehlung zum Qualitätsmanagement

Shop

Rezension

Buchvorstellung

Geschäftseinbrüche vermeiden

Shop

Rezension

Buchvorstellung

Einbruchschutz-Lexikon

Shop

Rezension

Buchvorstellung

Klassiker der Wirtschaftsliteratur - frei zugänglich im Internet

Shop

Rezension

Buchvorstellung

Produkthaftpflichtversicherung

Shop

Rezension

Buchvorstellung

Praxishandbuch Krisenkommunikation

Shop

Rezension

Produsa - Newsportal zur Produktsicherheit

Suzuki - Swift

Spätfolgen eines Feuchtigkeitseintritts im Heckbereich veranlassen Suzuki 25.041 Fahrzeuge des Modells Swift aus dem Produktionszeitraum 2005 bis 2008 in die Werkstätten zurückzurufen. Es handelt sich um Fahrzeuge aus ungarischer Produktion mit der Fahrgestellnummer vor TSMMZ***S00499.999.

Die korrosionsschützenden Beschichtungen der hinteren Gurtlaschen könnten angegriffen sein.

weiterlesen

TAGS: freiwilliger Rückruf, Herstellerinformationen, Herstellerrückruf, Produktfehler, Rückrufaktion, Sicherheitsaktion zur Überprüfung, Sicherheitsaktion zur Nachrüstung, Verletzungsrisiko

Nokia - Handy - Ladegeräteaustausch

Nokia hat ein Austauschprogramm gestartet für eine begrenzte Anzahl von Ladegeräten, die von einem externen Lieferanten hergestellt wurden. Es kann nicht ausgeschlossen werden, dass sich die Kunststoffabdeckungen der betroffenen Ladegeräte lockern und dadurch das Innere des offen liegen kann. Es bestehe laut Nokia möglicherweise die Gefahr eines elektrischen Schlags, wenn man bestimmte Teile im Innern berührt, während sich das Ladegerät in einer Steckdose befindet.

weiterlesen

TAGS: Chargenrückverfolgung, Fabrikationsfehler, Herstellerinformationen, Konsumentenschutz, Produktrückruf, Produktsicherheit, Rückruf, Risikomanagement, Risikominimierung, Stromschlagrisiko, Verletzungsrisiko

Daihatsu - Rückruf für Sirion, YRV und Copen

Die Fahrzeuge Sirion, Copen, YRV brauchen ein neues Lenkrad. Nach Mitteilung von Daihatsu sind in Deutschland 6.226 Modelle des Typs Sirion, YRV und Copen von dem Produktrückruf betroffen. Weltweit sind es 40.759 Fahrzeuge.

weiterlesen

TAGS: Herstellerinformationen, Konstruktionsfehler, Konsumentenschutz, Produktqualität, Produktrückrufe, Produktsicherheit, Sicherheitshinweis, Unfallgefahr, Unfallversicherung, Verletzungsgefahr, Verletzungsrisiko

Plagiate auf Konzert von Depeche Mode sichergestellt

Vor der SAP-Arena wurden am Samstag beim ausverkauften Konzert von Depeche Mode gleich mehrere Personen verhaftet und deren illegale Ware sichergestellt. Sechs Polizeibeamte kontrollierten vor der Halle. 268 gefälschte T-Shirts wurden sichergestellt.

weiterlesen

TAGS: Den Tätern auf der Spur, Etikettenschwindel, Handel unter fremden Namen, illegaler Handel, Konsumentenschutz, Nicht mit mir, Produktsicherheit, Stichproben

Instruktions- und Warnpflichten des Vertragshändlers

Auch der Vertragshändler der auf alle Produktinformationssysteme des Herstellers einen Zugriff hat, muss seine Kunden über bekannt gewordene Gefahren der Produktnutzung informieren und vor ihnen warnen.

So urteilte das Oberlandesgericht Düsseldorf am 29.07.2009 (AZ: I-22 U 157/08)

weiterlesen

TAGS: Auto & Verkehr, Autoversicherungen, freiwilliger Produktrückruf, gesundheitliche Risiken, Instruktionsfehler, Konsumentenschutz, ProdHG, Produktbeobachtung, Produkthaftungsgesetz, Produkthaftungsrecht, Produktrückruf, Produktsicherheit, Produktsicherheitsinformation, Produktwarnruf, Ratgeber & Recht, Rückrufaktion, Risikominimierung, Sicherheitsgefühl, Unfallversicherung, Urteile, Verletzungsgefahr

VW Konzern - Sechsgang-DSG-Getriebe

Der Volkswagen-Konzern bittet weltweit über 80.000 Fahrzeuge mit Doppelkupplungsgetriebe (DSG) in die Partnerbetriebe. Konkret geht es um Modelle aus dem Produktionszeitraum September 2008 bis August 2009 mit Sechsgang-Direktschaltgetriebe der Einheiten VW Jetta, Golf, Eos, Passat, Scirocco, Touran und Caddy, Audi A3 und TT, Seat Leon und Altea sowie Skoda Octavia und Superb.

Möglicherweise ist der Temperatursensor für die Messung der Öltemperatur defekt.

weiterlesen

TAGS: Auffahrrisiko, fehlerhaftes Bauteil, freiwilliger Produktrückruf, freiwilliger Rückruf, Herstellerinformationen, Herstellerrückruf, Produktfehler, Rückrufaktion, Sicherheitsaktion zur Nachrüstung

Mammut - Klettersteigset Via Ferrata Y

Bei einer Kontrolle der Klettersteigsets Via Ferrata Y (Art. Nr. 2130-00080) wurde durch den Hersteller ein fehlerhaft konfektioniertes Klettersteigset festgestellt. Dieser Fehler sei jedoch nicht konstruktionsbedingt, sondern auf menschliches Versagen zurückzuführen. Da die Mammut Sports Group AG nicht mit hundertprozentiger Sicherheit garantieren kann, dass es sich um einen Einzelfall handelt, werden alle Besitzer des Mammut Via Ferrata Y gebeten, ihr Produkt umgehend zu kontrollieren. Der Fehler kann bei einem Sturz zum Versagen des Systems führen.

weiterlesen

TAGS: freiwilliger Austausch, Herstellerinformationen, Produktfehler, Produktsicherheitsinformation, Sicherheitshinweis, Sturzgefahr, Unfallgefahr, Verletzungsgefahr

Skoda - Superb mit Dieselmotor/ohne Standheizung

Durch den Hersteller werden deutschlandweit 67 Fahrzeuge des Modells Superb, Diesel ohne Standheizung aufgrund Brandgefahr zurückgerufen. Es handelt sich um den Produktionszeitraum 16. Juli 2008 bis 25. Februar 2009.

Die Masseleitung des elektrischen Heizelements der Zusatzheizung ist gegebenenfalls nicht richtig verschraubt.

weiterlesen

TAGS: Brandgefahren, freiwilliger Rückruf, Herstellerinformationen, Herstellerrückruf, Herstellungsfehler, Rückrufaktion, Sicherheitsaktion zur Überprüfung, Sicherheitshinweis

Hewlett Packard - Tri-Colour Inkjet-Druckerpatronen

Hewlett-Packard hat festgestellt, dass bei bestimmten "Tri-Colour Inkjet-Druckerpatronen" die Kammern für die Farbtinten ungleichmäßig befüllt wurden. Der Füllstand mancher Farbkammern kann unter dem vorgesehenen Werten liegen. Es handelt sich um einen Fehler im Herstellungsprozess der nur zwischen dem 1. Mai und 31. August 2009 aufgetreten ist. HP bietet seinen Kunden auf alle Patronen, bei denen das Enddatum für den Gewährleistungsanspruch zwischen dem 1. Mai und 31. August 2011 liegt, einen Austausch an.

weiterlesen

TAGS: Chargenrückverfolgung, Fabrikationsfehler, Herstellerinformationen, Produktsicherheit, Risikominimierung

Renault - Twingo II


Renault ruft in Deutschland 8241 und weltweit 63.724 Fahrzeuge in die Werkstätten. Betroffen sind Modelle aus der Produktion September 2008 bis Februar 2009. Beim Verschieben des Fahrersitzes kann sich eine sogenannte Ausgleichsfeder lösen.

weiterlesen

TAGS: Fabrikationsfehler, freiwilliger Rückruf, Herstellerinformationen, Herstellerrückruf, Produktmangel, Rückrufaktion, Sicherheitshinweis, Unfallgefahr

Produsa - Newsportal und Archiv zur Produktsicherheit, Schadenaufklärung und Produktrückrufen

 

Bringen Sie mit Produsa dem Newsportal für mehr Produkt-Sicherheit und Aufklärung Ihr Eigenkontrollsystem auf den aktuellsten Stand. Vertiefen und aktualisieren Sie Ihre Kenntnisse. Lernen Sie durch frühzeitige Information präventive und gleichzeitig kostengünstige Lösungen kennen. Nutzen Sie unser Praxiswissen.

Welche Idee steckt hinter Produsa?

Wir wollen als Netzwerk interessanter Gesprächspartner sein und stehen für mehr Fairplay in der Produktsicherheit, Produktaufklärung, Sachmängelhaftung, Schadenaufklärung und den Möglichkeiten eines transparenten Schadenausgleich.

Wir zeigen Präsenz und verstehen uns als Kommunikationsdesigner zwischen Verbraucher,Handel und Hersteller.

Kundenzufriedenheit

Nur wenige Unternehmer wissen, was der beste Kritiker ihres Geschäfts -der Kunde- wirklich denkt. Das hat zur Folge, dass die Wünsche der Kunden unerkannt bleiben und eine Ausrichtung an den Kundenbedürfnissen nicht stattfinden kann.

Wer ein gutes Kundenbeziehungsmanagement betreibt, bekommt treue Kunden, die gerne wiederkommen, auch im Falle eines Produktmangels.

Wer für andere Menschen aufrichtig Interesse zeigt, ist auch im Schadenfall überall willkommen.

In Produsa finden Sie Hinweise und Informationen zu Produkten aller Art. Über unsere Produktsuche erhalten Sie alle wesentlichen Informationen zu den verschiedensten Themenstellungen rund um Ihre Sicherheit. 

Rapex-Meldungen

Produsa ist offizieller Inhaber des Copyrights zur Veröffentlichung der deutschen Übersetzung der RAPEX-Meldungen – dem Schnellwarnsystem der EU für alle gefährlichen Konsumgüter, die von den einzelstaatlichen Behörden gemeldet wurden. In den Meldungen werden alle Informationen über das Produkt, der von ihm ausgehenden Gefahr und die entsprechenden Maßnahmen beschrieben, die in dem betreffenden Land ergriffen wurden. Produsa ist einer der wenigen deutschen Lizenznehmer und veröffentlicht Rapex-Meldungen exklusiv in deutscher Übersetzung.

Websites von ProVersicherer

Proversicherer
Crimereport
Versicherungstage