Buchvorstellung

Sicherheit für europäische Verbraucher: Rapexbericht 2010

Shop

Rezension

Buchvorstellung

Buchempfehlung zum Qualitätsmanagement

Shop

Rezension

Buchvorstellung

Geschäftseinbrüche vermeiden

Shop

Rezension

Buchvorstellung

Einbruchschutz-Lexikon

Shop

Rezension

Buchvorstellung

Klassiker der Wirtschaftsliteratur - frei zugänglich im Internet

Shop

Rezension

Buchvorstellung

Produkthaftpflichtversicherung

Shop

Rezension

Buchvorstellung

Praxishandbuch Krisenkommunikation

Shop

Rezension

Produsa - Newsportal zur Produktsicherheit

Wasser in Servolenkung kann Motorstillstand bei Volvo V70 und S80 verursachen

Bei Nässe eintretendes Wasser in die Pumpe der Servolenkung der Fahrzeuge V70 und S80 kann Fehlfunktionen bis hin zum plötzlichen Stillstand des Fahrzeugs verursachen.

weiterlesen

TAGS: freiwilliger Produktrückruf, freiwilliger Rückruf, Herstellerrückruf, Produktfehler, Produktmangel, Produktqualität, Produktrückrufe, Rapex, Rückrufaktion, Sachschaden, Sicherheitshinweis, Unfallgefahr

Chevrolet Cruze muss zur Überprüfung in die Werkstatt

Die Mutter zur Verankerung des mittleren Gurtschlosses der Rückbank des Chevrolet Cruze könnte unter Umständen nicht montiert worden sein, daher sollte der mittlere Gurt vorerst nicht benutzt werden.

weiterlesen

TAGS: aktuelle Warnmitteilungen, Autoversicherung, freiwillige Korrekturmaßnahme, freiwillige Nachbesserung, freiwilliger Produkt-Rückruf, freiwilliger Rückruf, Rapex, Unfallgefahr, Unfallversicherung, Verletzungsrisiko

BKA veröffentlich Bundeslagebild zu Falschgelddelikten

Polizeilich wurden in Deutschland im Jahr 2010 rund 39.000 Falschgelddelikte (2009: ca. 42.000) registriert. In der Masse handelte es sich dabei um Straftaten der Verbreitung und Herstellung von Euro-Falschgeld. Der Schwerpunkt lag dabei auf Banknoten, in nur etwa 3% der Fälle wurden Münzen hergestellt bzw. verbreitet. Insgesamt wurden in Deutschland im Jahr 2010 durch polizeiliche Maßnahmen und durch Feststellungen von Handel, Banken und Gewerbe 90.824 falsche Euro-Banknoten angehalten, was einem Anstieg von 22% im Vergleich zum Vorjahr (74.414 Euro-Falschnoten) entspricht.

Erkennbar ist eine Tendenz zur Fälschung mittlerer Nennwerte. Die 50-Euro-Banknote wurde mit einem Anteil von ca. 60% der in Deutschland insgesamt registrierten Euro-Falschnoten am häufigsten gefälscht; im Vergleich zum Vorjahr (44%) ein deutlicher Anstieg.

weiterlesen

TAGS: Europol, Fälschung, Finanzdelikte, gefälschte Geldscheine, Plagiate, Prävention, Produktbeobachtung, Produktfälschungen, Produktkennzeichnung, Produktsicherheit

Soest: Fahrzeuge serienweise aufgebrochen

Polizei bittet Bevölkerung um erhöhte Wachsamkeit. In der Nacht zum heutigen Mittwoch wurden in Soest erneut die Scheiben von geparkten Pkw eingeschlagen. Die bisher unbekannten Täter waren am Römerweg, Hauptlinderweg, Helle, Thomas-Borchwede-Weg, Warsteiner Weg, Hoher Weg, Ueliksgasse, Paulistraße, Rosengasse und Sigefridwall unterwegs. Nachdem jeweils eine Scheibe eingeschlagen wurde, suchten die Diebe in den Fahrzeuge nach Wertgegenständen. Entwendet wurden mobile Navigationsgeräte, CDs oder vorgefundenes Kleingeld. In einigen Fällen wurde aber auch nichts gefunden und entwendet. Allein durch das Einschlagen der Scheiben entstand Sachschaden von mehreren tausend Euro.

Bis Mittwoch Mittag wurden von der Polizei 31 Anzeigen aufgenommen.

weiterlesen

TAGS: Diebstahl, Diebstahlradar, gutgläubiger Erwerb, heiße Ware, Internetauktion, Kaskoversicherung, Kfz-Kriminalität, Klauen auf Bestellung, Kurzmeldung, Navigationsgeräte

Mercedes-Benz ruft verschiedene Modelle des Sprinters in die Werkstatt

Falsche Nieten, könnten dem Druck im Falle eines Frontalzusamenstoßes nicht standhalten. Wegen der unter diesen Umständen erhöhten Verletzungsgefahr ruft Mercedes den Sprinter in die Werkstatt und nimmt kostenfreie Nachbesserungen vor.

weiterlesen

TAGS: aktuelle Warnmitteilungen, Autoversicherung, freiwillige Korrekturmaßnahme, freiwillige Nachbesserung, freiwilliger Produkt-Rückruf, freiwilliger Rückruf, Rapex, Unfallgefahr, Unfallversicherung, Verletzungsrisiko

Bundespolizei und Bundeskriminalamt warnen vor neuer Schadsoftware

Die Bundespolizei und das Bundeskriminalamt warnen Internetuser erneut vor einem aggressiven Computervirus. Es handelt sich um die Variante einer Schadsoftware, die schon am 1. April 2011 Gegenstand einer Warnmeldung war. Die Version, die aktuell im Umlauf ist, besitzt ein verändertes Layout. Auch sie lädt sich automatisch beim Surfen im Internet herunter und installiert sich selbstständig auf dem infizierten Computer. Nach der Installation öffnet sich ein bildschirmfüllendes Pop-Up-Fenster. Der darin erscheinende Text behauptet erneut, dass der Computer an strafbaren Handlungen, insbesondere im Zusammenhang mit der Verteilung kinderpornografischen Materials sowie dem Versand von E-Mails mit terroristischem Hintergrund beteiligt gewesen sein soll.

weiterlesen

TAGS: Internetbetrüger, Internetkriminalität, Internetsicherheit, Warnmeldung, Warnmitteilungen

Neue Masche der Onlinebetrüger : Chip- TAN- Phishing per Popup- Fenster

Bielefeld

Bei der Polizei Bielefeld wurden jetzt zwei Fälle des Computerbetruges im Zusammenhang Onlinebanking angezeigt, obwohl die Kunden das neue Sicherheitssystem „Chip TAN optic“ nutzten. Ein Bielefelder und eine Paderbornerin meldeten sich wie gewohnt zum Online- Banking bei ihrer Sparkassen an. Nach Eingabe ihrer Zugangsdaten öffnete sich sofort ein Popup- Fenster mit dem Hinweis „Bitte warten, Sicherheitstest“.

weiterlesen

TAGS: Betrug, Betrugsfälle, Datendiebe, Datenklau, Datenmissbrauch, Datensicherheit, Internetbetrüger, Internetkriminalität, Internetsicherheit, neue Masche, Nicht mit mir, Pishing

Lidl: Kundeninformation zum Warenrückruf "Wandspiegel mit integrierter Digitaluhr"

Lidl Deutschland ruft den „Wandspiegel mit integrierter Digitaluhr“ der Marke „Livarno“ zurück, bei dem sich unter ungünstigen Umständen die Aufhängung auf der Rückseite des Spiegels lösen kann.

Der Artikel wurde in folgenden Bundesländern verkauft: Schleswig-Holstein, Hamburg, Mecklenburg-Vorpommern, Niedersachsen, Bremen, Nordrhein-Westfalen, Thüringen, Hessen, Rheinland-Pfalz.

weiterlesen

TAGS: Konsumentenschutz, Produktbeobachtung, Produktfehler, Produktkennzeichnung, Produktrückruf, Produktrückrufe, Produktsicherheit, Produktwarnungen

Wie Familien beim Immobilienerwerb vom Wettbewerb der Kommunen profitieren

Kinder sind unsere Zukunft. Trotzdem ist Deutschland bei Geburtenrate und Kinderwunsch nach wie vor Schlusslicht in Europa. Nach vorläufigen Berechnungen des Statistischen Bundesamts kamen in den ersten neun Monaten des vergangenen Jahres 510.000 Babys zur Welt. Das ist zwar ein leichter Anstieg von 3,6 Prozent, aber keine Trendwende im demographischen Wandel. Um einer Überalterung ihrer Einwohner entgegenzuwirken und ihre Zukunftsfähigkeit zu sichern, werben Gemeinden um junge Familien aktuell so stark wie nie zuvor. Allein in den vergangenen fünf Jahren verfünffachte sich die Zahl lokaler Bündnisse für Familien auf über 640 Standorte bundesweit mit rund 5.200 Projekten.

Der Grund:
Familienfreundlichkeit ist in Zeiten demographischen Wandels ein Standortvorteil.

weiterlesen

TAGS: Beratung, Informationsdienste, Seriösität, Service, Tipps & Tricks, Versicherungen mit Service, Versicherungsschutz, Wohngebäudeversicherung

Staubsauger von Clean-Maxx kann Verbrennungen verursachen

Der "Milbensauger" P00183 von Clean-Maxx soll nicht weiter verkauft werden. Der Milbensauger, der eigentlich die gereinigte Oberfläche mit UV-Licht sterilisieren soll, kann dem Verbraucher während des Saugens Verbrennungen an Haut und Augen zufügen.

weiterlesen

TAGS: Hersteller Rückruf, Rapex, Rückrufaktion, Verbrennungsgefahr, Verletzungsrisiko

Produsa - Newsportal und Archiv zur Produktsicherheit, Schadenaufklärung und Produktrückrufen

 

Bringen Sie mit Produsa dem Newsportal für mehr Produkt-Sicherheit und Aufklärung Ihr Eigenkontrollsystem auf den aktuellsten Stand. Vertiefen und aktualisieren Sie Ihre Kenntnisse. Lernen Sie durch frühzeitige Information präventive und gleichzeitig kostengünstige Lösungen kennen. Nutzen Sie unser Praxiswissen.

Welche Idee steckt hinter Produsa?

Wir wollen als Netzwerk interessanter Gesprächspartner sein und stehen für mehr Fairplay in der Produktsicherheit, Produktaufklärung, Sachmängelhaftung, Schadenaufklärung und den Möglichkeiten eines transparenten Schadenausgleich.

Wir zeigen Präsenz und verstehen uns als Kommunikationsdesigner zwischen Verbraucher,Handel und Hersteller.

Kundenzufriedenheit

Nur wenige Unternehmer wissen, was der beste Kritiker ihres Geschäfts -der Kunde- wirklich denkt. Das hat zur Folge, dass die Wünsche der Kunden unerkannt bleiben und eine Ausrichtung an den Kundenbedürfnissen nicht stattfinden kann.

Wer ein gutes Kundenbeziehungsmanagement betreibt, bekommt treue Kunden, die gerne wiederkommen, auch im Falle eines Produktmangels.

Wer für andere Menschen aufrichtig Interesse zeigt, ist auch im Schadenfall überall willkommen.

In Produsa finden Sie Hinweise und Informationen zu Produkten aller Art. Über unsere Produktsuche erhalten Sie alle wesentlichen Informationen zu den verschiedensten Themenstellungen rund um Ihre Sicherheit. 

Rapex-Meldungen

Produsa ist offizieller Inhaber des Copyrights zur Veröffentlichung der deutschen Übersetzung der RAPEX-Meldungen – dem Schnellwarnsystem der EU für alle gefährlichen Konsumgüter, die von den einzelstaatlichen Behörden gemeldet wurden. In den Meldungen werden alle Informationen über das Produkt, der von ihm ausgehenden Gefahr und die entsprechenden Maßnahmen beschrieben, die in dem betreffenden Land ergriffen wurden. Produsa ist einer der wenigen deutschen Lizenznehmer und veröffentlicht Rapex-Meldungen exklusiv in deutscher Übersetzung.

Websites von ProVersicherer

Proversicherer
Crimereport
Versicherungstage