Buchvorstellung

Sicherheit für europäische Verbraucher: Rapexbericht 2010

Shop

Rezension

Buchvorstellung

Buchempfehlung zum Qualitätsmanagement

Shop

Rezension

Buchvorstellung

Geschäftseinbrüche vermeiden

Shop

Rezension

Buchvorstellung

Einbruchschutz-Lexikon

Shop

Rezension

Buchvorstellung

Klassiker der Wirtschaftsliteratur - frei zugänglich im Internet

Shop

Rezension

Buchvorstellung

Produkthaftpflichtversicherung

Shop

Rezension

Buchvorstellung

Praxishandbuch Krisenkommunikation

Shop

Rezension

Produsa - Newsportal zur Produktsicherheit

Mietbürgschaften und Zahlung auf erstes Anfordern – viel Lärm um Nichts

Berlin, 05. April 2011.

Nein, Mietkautionen müssen nicht zwangsläufig in bar bei dem Vermieter hinterlegt werden und dort bis zum Auszug aus der Wohnung ein nahezu zinsloses Dasein fristen, ohne dass Vermieter oder Mieter etwas davon haben. Anbieter wie zum Beispiel kautionsfrei.de (https://kautionsfrei.de/) ermöglichen Mietern Kautionsbürgschaften, die sie mit einem jährlichen Beitrag von der großen Einmalzahlung entbinden und gleichzeitig dem Vermieter Sicherheit bieten, sollten Mietzahlungen ausfallen oder nach dem Auszug Schäden an der Wohnung entstanden sein.

In diesem Zusammenhang taucht immer wieder der Begriff „Zahlung auf erstes Anfordern“ auf, der angeblich relevant wird, wenn die verbürgte Kaution angefordert wird. So soll der Bürge, also der Bürgschaftsversicherer, dem Vermieter die Kaution ohne jede Prüfung und ohne jede schlüssige Darlegung, ob überhaupt eine Verbindlichkeit seitens des Mieters besteht, auszahlen. Dies suggeriert schnellen, ungeprüften Geldfluss.

weiterlesen

TAGS: Beratung, Experten, Hinweis, Kaution, Kontoeröffnung, Kostenversicherungen, Kreditprüfung, Ratgeber & Recht, Rechtsprechung

Einbruch beim ehemaligen Bundesaußenminister Genscher

Am 08.03.2011 brachen Unbekannte in das Wohnhaus des ehemaligen Außenministers Hans-Dietrich Genscher in Wachtberg ein. Sie entwendeten unter anderem Schmuck, Bargeld, einen wertvollen Teppich und einen Füllfederhalter.

Mit diesem hochwertigen Schreibgerät hatte Herr Genscher am 07.02.1992 die Verträge von Maastricht unterzeichnet.

Es handelt es sich um einen Füller der Marke Montblanc, Modell Meisterstück 149, Wert ca. 600 Euro, mit der Gravur: Maastricht 7-2-1992

Der Teppich „Guba“ besteht aus handgeknüpfter Seide, ist ca. 270 x 190 cm groß, und hat einen Wert von mehreren tausend Euro.

weiterlesen

TAGS: Beutezug, Diebesbeute, Diebstahl, Diebstahlradar, Diebstahlschutz, Einbrecher, Einbruch, Einbruchserie, Ermittlungen, Fahndung, Fahndungsmeldung, Fighting Crime, Kurzmeldung, Rückgewinnungshilfe

Feuer konnte rechtzeitig gelöscht werden durch Rauchmelder

In der vergangenen Nacht kam es in einem Einfamilienhaus in Krefeld auf der Grotenburgstraße zu einem Brand. Der gesamte Löschzug der Feuerwehr war ausgerückt. . Das Feuer war in der Nacht im Bereich der Küche ausgebrochen, als die Familie bereits schlief. Der 66-jährige Familienvater war durch den Alarm der im Haus installierten Rauchmelder aus dem Schlaf geschreckt worden und hatte kurz darauf das Feuer in der Küche entdeckt – gerade noch rechtzeitig!

weiterlesen

TAGS: Brand, Brandbilanz, Brandfolgekosten, Brandgefahr, Brandrisiko, Brandschaden, Brandursachenermittlung, Brände ohne Ende, Produktbeobachtung, Produktfälschungen, Produktkennzeichnung, Produktmangel, Produktpiraterie, Produktrückrufe, Produktschutz, Produktsicherheit, Produsa, Rauchmelder

Kfz-Rückrufbilanz 2010

Für das vergangene Jahr meldet das Kraftfahrtbundes einen neuen Rekord und damit den höchsten Wert seit Beginn der Aufzeichnungen. 185 Rückrufaktionen allein in Deutschland, mit 114 Aktionen mit besonderer Gefährlichkeit des Mangels, führten gleichzeitig zu einer Verdoppelung der Zahl der betroffenen Fahrzeuge auf 1,19 Millionen zum Vorjahr 2009 (617.000).

weiterlesen

TAGS: Auto & Verkehr, ProdHG, Produkt-Mangel, Produkt-Rückruf, Produkt-Rückrufe, Produktbeobachtung, Produkthaftungsrecht, Produktmängel, Produktpiraterie, Produktqualität, Produktrückruf, Produktrückrufe, Produktsicherheit, Produktwarnungen, Produsa, Rapex, Rückrufaktion, Rückrufaktionen

Brandgefahr: FRIAC Evacuation ruft Wäschetrockner zurück

Der Wäschetrockner DK6002 der Firma FRIAC Evacuation wird wegen Feuergefahr vom Markt genommen und von den Verbrauchern zurückgerufen.

weiterlesen

TAGS: Überhitzungsprobleme, Brand, Brandschaden, Brandserie, Brandursachenermittlung, Feuergefahr, Produkt-Rückruf, Produktrückruf, Produktwarnruf, Rapex, Rückruf, Rückrufaktion, Sachschaden, Sachversicherung, Unfall, Unfallversicherung, Verletzungsgefahr, Verletzungsrisiko, Wohnungsbrand

Unfallgefahr: Yamaha ruft die WR125R in die Werkstatt

Ein defekter Stoßdämpfer kann das Motorrad Yamaha WR125 R aus der Bahn bringen. Die Maschine kann unter Umständen die Stabilität verlieren und so in einen Unfall verwickelt werden.

weiterlesen

TAGS: freiwillige Nachbesserung, Produkt-Rückruf, Produktrückruf, Produktwarnruf, Rapex, Rückruf, Rückrufaktion, Unfall, Unfallversicherung, Verletzungsgefahr, Verletzungsrisiko, vorsorgliche Überprüfung, vorsorglicher Produktrückruf, Zweirad

Alfa Romeo: Giulietta kann ein Rad verlieren

Nach dem Rückruf im Oktober 2010 ruft Alfa Romeo nun erneut Fahrzeuge des Typs Giulietta mit Problemen am selben Bauteil zurück. Durch einen fehlerhaften Querlenker am Vorderrad des Giulietta kann sich unter Umständen das Rad lösen. Es herrscht Unfallgefahr.

weiterlesen

TAGS: erweiterter Rückruf, fehlerhaftes Bauteil, freiwillige Nachbesserung, Produkt-Rückruf, Produktrückruf, Produktwarnruf, Rapex, Rückruf, Rückrufaktion, Sicherheit, Unfall, Unfallversicherung, Verletzungsgefahr, Verletzungsrisiko, vorsorgliche Überprüfung, vorsorglicher Produktrückruf

Warnhinweis zum Produkt „Quick Vue Pregnancy Test“

Referenz-Nr.: 4852/10

Das Bundesinstitut für Arzneimittel und Medizinprodukte (BfArM) wurde darüber informiert, dass das Medizinprodukt „Quick Vue Pregnancy Test“ vermutlich missbräuchlich die Firmenbezeichnung des Herstellers Core Technology Co. Ltd. trägt. Es wurde auffällig dadurch, dass das Verfallsdatum und die Losnummern auf der inneren Verpackung nicht mit den Angaben auf der äußeren Verpackung übereinstimmen.

Es liegen derzeit keine Informationen darüber vor, ob das Produkt auch in Deutschland auf dem Markt ist.

weiterlesen

TAGS: Falschauszeichnung, Falschkennzeichnung, Fälschung, Gesundheit, gesundheitliche Risiken, Produktbeobachtung, Produktfälscher, Produktfälschungen, Produktkennzeichnung, Produktqualität, Produktschutz, Produktsicherheit, Produktwarnungen

Warnung vor Nahrungsergänzungsmittel "VIDAMAX"

In einer Pressemitteilung warnt das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) vor dem Nahrungsergänzungsmittel "VIDAMAX" mit angeblich pflanzlichem Inhalt zur Steigerung der Erektionsfähigkeit bzw. zur „Steigerung der sexuellen Leistungsfähigkeit“. Hervorgehoben und beworben werden die pflanzlichen Stoffe. Auch das Nahrungsergänzungsmittel „VIDAMAX Blue - V Kapseln direkt“ zählt zu diesen Produkten. Das Bayerische Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit (LGL) warnt dringend vor der Einnahme dieses Präparats.

weiterlesen

TAGS: aktuelle Warnmitteilungen, Konsumentenschutz, Produktbeobachtung, Produktqualität, Produktsicherheit, Produktsicherheitsinformation, Produktwarnruf, Produktwarnungen

Warnmeldung - Betrüger locken mit Auto-Gewinn

Kreis Kaiserslautern - Ein nagelneues Auto ist einer Frau aus dem Kreisgebiet am Montag als „Gewinn“ versprochen worden. Die 74Jährige glaubte daran – und ging Betrügern auf den Leim. Die Seniorin war vormittags telefonisch über ihren angeblichen „Gewinn“ informiert worden. Um ihn zu bekommen, müsse sie lediglich die Überführungskosten für das Auto bezahlen, hieß es am Telefon.

weiterlesen

TAGS: Betrug, Betrugsdelikte, neue Masche, Newsticker, Ratgeber & Recht

Produsa - Newsportal und Archiv zur Produktsicherheit, Schadenaufklärung und Produktrückrufen

 

Bringen Sie mit Produsa dem Newsportal für mehr Produkt-Sicherheit und Aufklärung Ihr Eigenkontrollsystem auf den aktuellsten Stand. Vertiefen und aktualisieren Sie Ihre Kenntnisse. Lernen Sie durch frühzeitige Information präventive und gleichzeitig kostengünstige Lösungen kennen. Nutzen Sie unser Praxiswissen.

Welche Idee steckt hinter Produsa?

Wir wollen als Netzwerk interessanter Gesprächspartner sein und stehen für mehr Fairplay in der Produktsicherheit, Produktaufklärung, Sachmängelhaftung, Schadenaufklärung und den Möglichkeiten eines transparenten Schadenausgleich.

Wir zeigen Präsenz und verstehen uns als Kommunikationsdesigner zwischen Verbraucher,Handel und Hersteller.

Kundenzufriedenheit

Nur wenige Unternehmer wissen, was der beste Kritiker ihres Geschäfts -der Kunde- wirklich denkt. Das hat zur Folge, dass die Wünsche der Kunden unerkannt bleiben und eine Ausrichtung an den Kundenbedürfnissen nicht stattfinden kann.

Wer ein gutes Kundenbeziehungsmanagement betreibt, bekommt treue Kunden, die gerne wiederkommen, auch im Falle eines Produktmangels.

Wer für andere Menschen aufrichtig Interesse zeigt, ist auch im Schadenfall überall willkommen.

In Produsa finden Sie Hinweise und Informationen zu Produkten aller Art. Über unsere Produktsuche erhalten Sie alle wesentlichen Informationen zu den verschiedensten Themenstellungen rund um Ihre Sicherheit. 

Rapex-Meldungen

Produsa ist offizieller Inhaber des Copyrights zur Veröffentlichung der deutschen Übersetzung der RAPEX-Meldungen – dem Schnellwarnsystem der EU für alle gefährlichen Konsumgüter, die von den einzelstaatlichen Behörden gemeldet wurden. In den Meldungen werden alle Informationen über das Produkt, der von ihm ausgehenden Gefahr und die entsprechenden Maßnahmen beschrieben, die in dem betreffenden Land ergriffen wurden. Produsa ist einer der wenigen deutschen Lizenznehmer und veröffentlicht Rapex-Meldungen exklusiv in deutscher Übersetzung.

Websites von ProVersicherer

Proversicherer
Crimereport
Versicherungstage