Buchvorstellung

Sicherheit für europäische Verbraucher: Rapexbericht 2010

Shop

Rezension

Buchvorstellung

Buchempfehlung zum Qualitätsmanagement

Shop

Rezension

Buchvorstellung

Geschäftseinbrüche vermeiden

Shop

Rezension

Buchvorstellung

Einbruchschutz-Lexikon

Shop

Rezension

Buchvorstellung

Klassiker der Wirtschaftsliteratur - frei zugänglich im Internet

Shop

Rezension

Buchvorstellung

Produkthaftpflichtversicherung

Shop

Rezension

Buchvorstellung

Praxishandbuch Krisenkommunikation

Shop

Rezension

Produsa - Newsportal zur Produktsicherheit

Verkauf gestohlener Ware und Rechtsfolgen aus dem UN-Kaufrecht

Von einem Gebrauchtwagenhändler in Deutschland wurde ein gestohlenes Fahrzeug angekauft und an einen Autohändler mit Sitz in Italien weiter veräußert. Zum Zeitpunkt der Verkaufsverhandlungen hatten die beiden Händler keine Kenntnis davon, dass das Fahrzeug gestohlen war. Dieser Autohändler bot das Fahrzeug sofort wieder an und veräußerte es zu einem Kaufpreis von 49.000 Euro in Italien.

Bei dem gutgläubigen Erwerber wurde das Fahrzeug von Sicherheitskräften beschlagnahmt, weil es zuvor bei einem Autohaus gestohlen worden war. Der deutsche Gebrauchtwagenhändler wurde zum Schadenersatz verurteilt.

weiterlesen

TAGS: Asset Tracing & Revovery, Auslandsrückgewinnung, Betrugsprüfung, Diebstahl, Fallübergabe, Fälschung, fingierte Leasingverträge, Forderungen professionell einziehen, Forderungsmanagement, Plagiate, Produktsicherheit, Rückgewinnungshilfe, Risikomanagement, Spurensicherung, Urteile, Vermögensabschöpfung, Vermögensrückgewinnung, Wahrheit oder Lüge

REWE International AG - Chef Menü Produkte

Österreich

Die REWE International AG meldet einen öffentlichen Rückruf zu fünf CHEF Menü Produkten, mit den Bezeichnungen: Faschierte Laibchen mit Kartoffelpüree (330g), Kalbsbutterschnitzel (370g), Spaghetti Bolognese (350g), Seehechtfilet gebraten (360g) und Fleischbällchen mit Fusilli (360g).

In diesen Produkten könnten sich kleine Hartplastikteile befinden.

Von dem Verzehr wird dringend abgeraten.

weiterlesen

TAGS: Erstickungsrisiko, gesundheitliche Risiken, Herstellerinformationen, Herstellerrückruf, Konsumentenschutz, Produktbeobachtung, Produktrückrufe, Produktsicherheit, Produsa, Rückrufaktion, Risikominimierung, Verletzungsgefahr, Verletzungsrisiko, wichtiger Sicherheitshinweis

Prolactal -verseuchter Käse- weiterer Todesfall durch Listerien

Ein 57-jähriger Niederösterreicher ist nach Mitteilung der österreichischen Gesundheitsbehörde nach dem Genuss von Käse des Herstellers Prolactal gestorben, so die Agentur für Gesundheit und Ernährungssicherheit (AGES). Der 57-jährige Niederösterreicher ist das erste in diesem Jahr verifizierte Opfer. Die Person wurde am Weihnachtstag ins Krankenhaus eingeliefert und verstarb zwei Tage danach.

weiterlesen

TAGS: bakterielles Risiko, gesundheitliche Risiken, Herstellerrückruf, Produktbeobachtung, Produkthaftungsrecht, Produktmängel, Produktrückrufe, Produktwarnungen, Sicherheitshinweis, Todesfälle, Transparenz, wichtiger Sicherheitshinweis

Suzuki Swift - Kraftstoffschlauch

6340 Suzuki Swift werden in Deutschland zurückgerufen, weil ein Kraftstoffschlauch beschädigt sein könnte. Von der Rückrufaktion sind die Fahrzeuge mit 1,3- und 1,5-Liter-Benziner aus den Baujahren 2005 bis 2008 betroffen. Durch einen Kontakt des Kraftstoffschlauches mit dem Drosselklappengehäuse kann es zu einer Beschädigung des äußeren Mantels des Kraftstoffschlauches kommen, so die Pressesprecherin der Herstellers, Tanja Berwinkl.

Es besteht ein erhöhtes Brandrisiko, sobald der Kraftstoffschlauch verletzt ist. Die im ungarischen Magyar produzierten Kleinwagen waren erst im August 2008 von einer Rückrufaktion betroffen. Damals gab es auch schon Probleme mit dem Kraftstoffschlauch, allerdings bei dem Modell Swift Sport mit dem 1,6l-Motor.

weiterlesen

TAGS: Brandgefahren, Brandrisiko, Herstellerrückruf, Konsumentenschutz, Produktbeobachtung, Produktrückrufe, Produktsicherheit, Produktsicherheitsinformation, Produsa, Rückrufaktion, Rückrufaktionen, Risikomanagement

GlaxoSmithKline (GSK) warnt vor einem möglichen Gesundheitsrisiko

GlaxoSmithKline (GSK) warnt vor einem möglichen Gesundheitsrisiko durch einen dauerhaft übermäßigen Gebrauch der zinkhaltigen Prothesenhaftmittel COREGA, Ultra Haftcreme Frisch und COREGA, Ultra Haftcreme Neutral. GSK hat sich als Vorsichtsmaßnahme freiwillig dazu entschlossen, die Herstellung, den Vertrieb und die Bewerbung dieser Produkte einzustellen.

weiterlesen

TAGS: freiwilliger Produktrückruf, gesundheitliche Risiken, Herstellerinformationen, Konsumentenschutz, Produktbeobachtung, Produktrückrufe, Produktsicherheit, Produktsicherheitswarnung, Produsa, Risikominimierung, Sicherheitsmitteilung, Verbraucherwarnungen, vorsorglicher Produktrückruf

Superior - Heizlüfter

Das europäische Schnellwarnsystem Rapex listet in der aktuellen Wochenmeldung vom 19.2.2010 den Heizlüfter der Marke Superior mit der Typ-Nr.: FH-03, Seriennummer: 300821, EAN 4042941002381. Es handelt sich um ein Gerät der Schutzklasse II mit einer Leistung von 2000W und einem weißen Plastikgehäuse. Der Importeur hat das Produkt freiwillig zurückgerufen da ein Stromschlag- sowie Brandrisiko besteht.

weiterlesen

TAGS: aktuelle Warnmitteilungen, Überhitzungsprobleme, Brandgefahr und Stromschlagrisiko, Brandgefahren, Brandrisiko, freiwilliger Rückruf, Herstellerrückruf, Herstellungsfehler, Produktfehler, Produktmangel, Produktqualität, Produktrückruf, Schnellwarnsysteme, Sicherheitshinweis, Stromschlagrisiko, Verbrennungsgefahr, Verletzungsgefahr, Verletzungsrisiko, Warnmeldungen

Homelite - Motor-Laubgebläse HBL26BP

Der Hersteller informiert auf seiner Internetseite über den Rückruf des Gartengerätes - Motor-Laubgebläse HBL26BP -. Der Benzintank soll ausgetauscht werden. Im Rahmen einer internen Fehleranalyse sei festgestellt worden, dass es in Nordamerika bei wenigen Geräten zu Reklamationen hinsichtlich eines undichten Benzintanks nach intensivem Gebrauch gekommen ist. Aufgrund dieses möglichen Lecks besteht grundsätzlich eine Brand- und Verletzungsgefahr bei unsachgemäßem Umgang.

weiterlesen

TAGS: Brandgefahren, Fabrikationsfehler, freiwilliger Produktrückruf, freiwilliger Rückruf, Herstellerinformationen, Herstellerrückruf, Herstellungsfehler, Produktfehler, Produktmangel, Produktqualität, Produktrückrufe, Schnellwarnsysteme, Sicherheitsaktion zur Nachrüstung, Sicherheitshinweis, Verbrennungs- und Verletzungsgefahr, Verbrennungsgefahr, Verletzungsgefahr, Verletzungsrisiko, Warnmeldungen, Warnmitteilungen

Kundenmonitor Assekuranz - Preissensibilität gegen Serviceorientierung

Die aktuelle Studie des Marktforschungs- und Beratungsinstituts YouGovPsychonomics AG zum Schwerpunktthema „Preissensibilität gegen Serviceorientierung der Versicherungskunden" zeigt, dass die Bürgerinnen und Bürger weiter auf Qualitätsprodukte und Serviceleistungen abstellen. Auch wenn die Bereitschaft der deutschen Versicherungskunden, aufgrund attraktiver Konkurrenzangebote zu anderen Versicherungsgesellschaften zu wechseln, in den letzten fünf Jahren deutlich von 30 Prozent auf aktuell 48 Prozent gestiegen ist, so halten die Kunden an ihrem Bekenntnis zur Qualität fest:

Hochwertige Versicherungsleistungen und ein guter Service der Produktgeber bleiben für die Mehrheit der Versicherten grundsätzlich wichtiger als der günstigste Preis.

weiterlesen

TAGS: Bestnoten, Gut, dass es Versicherungen gibt!, Kostenquote, Kundenmonitor, Kundenzufriedenheit, Pro Versicherer, Produktqualität, Produktsicherheit, Qualitätsprodukte, Seriösität, Serviceleistung, Transparenz, Versicherung, Versicherungsbarometer, Versicherungswelt in Zahlen, Vertrauen durch Sicherheit, YouGovPsychonomics AG, Zahlungsmoral

Citroen - C5 III Limousine und C5 Tourer III

Das europäische Schnellwarnsystem Rapex listet unter den Ref.-Nrn: 49/0283/10 und 53/0287/10 obige Fahrzeuge, da von diesen ein Verletzungsrisiko ausgeht. Bei dem Modell C5 III Limousine wurden möglicherweise Befestigungshalter für die vertikalen Windschutzscheibenleisten verwendet, welche sich während der Fahrt lösen können. In Deutschland sind 4.090 Fahrzeuge betroffen.

Der C5 Tourer III verliert unter Umständen die Kugelgelenksicherung der hinteren Türausgleichsstrebe, wodurch die hintere Tür (Heckklappe) nicht in der geöffneten Position bleibt. Hierzulande werden 1.263 Halter angeschrieben.

weiterlesen

TAGS: Fabrikationsfehler, Fehlfunktion, freiwillige Abhilfemaßnahme, Konstruktionsfehler, Produktfehler, Produktmangel, Schnellwarnsysteme, Unfallgefahr, Verletzungsgefahr, Verletzungsrisiko, Warnmeldungen, Warnmitteilungen

„Gut, dass es Versicherungen gibt“

Nach einer aktuellen Studie ist das Echo der Bürgerinnen und Bürger auf die millionenschwere Imagekampagne „Gut, dass es Versicherungen gibt“ überwiegend positiv. Im Vergleich zur Beurteilung der Werbekampagnen einzelner Versicherungsgesellschaften, die von YouGovPsychonomics regelmäßig mit dem Werbe- und Markentracking „AdTracker Assekuranz“ untersucht werden (53 Gesellschaften), belegt die Gesamtkampagne der deutschen Versicherer eine Position im vorderen Mittelfeld.

weiterlesen

TAGS: Auto & Verkehr, GDV, Gesamtverband d. dt. Versicherungswirtschaft, Gut, dass es Versicherungen gibt!, Imagekampagne, Kundenzufriedenheit, Marktanalyse, Produktqualität, Produktsicherheit, Produsa, Ratgeber & Recht, Tipps & Tricks, Transparenz, Versicherung, Versicherungen mit Service, Versicherungsbarometer

Produsa - Newsportal und Archiv zur Produktsicherheit, Schadenaufklärung und Produktrückrufen

 

Bringen Sie mit Produsa dem Newsportal für mehr Produkt-Sicherheit und Aufklärung Ihr Eigenkontrollsystem auf den aktuellsten Stand. Vertiefen und aktualisieren Sie Ihre Kenntnisse. Lernen Sie durch frühzeitige Information präventive und gleichzeitig kostengünstige Lösungen kennen. Nutzen Sie unser Praxiswissen.

Welche Idee steckt hinter Produsa?

Wir wollen als Netzwerk interessanter Gesprächspartner sein und stehen für mehr Fairplay in der Produktsicherheit, Produktaufklärung, Sachmängelhaftung, Schadenaufklärung und den Möglichkeiten eines transparenten Schadenausgleich.

Wir zeigen Präsenz und verstehen uns als Kommunikationsdesigner zwischen Verbraucher,Handel und Hersteller.

Kundenzufriedenheit

Nur wenige Unternehmer wissen, was der beste Kritiker ihres Geschäfts -der Kunde- wirklich denkt. Das hat zur Folge, dass die Wünsche der Kunden unerkannt bleiben und eine Ausrichtung an den Kundenbedürfnissen nicht stattfinden kann.

Wer ein gutes Kundenbeziehungsmanagement betreibt, bekommt treue Kunden, die gerne wiederkommen, auch im Falle eines Produktmangels.

Wer für andere Menschen aufrichtig Interesse zeigt, ist auch im Schadenfall überall willkommen.

In Produsa finden Sie Hinweise und Informationen zu Produkten aller Art. Über unsere Produktsuche erhalten Sie alle wesentlichen Informationen zu den verschiedensten Themenstellungen rund um Ihre Sicherheit. 

Rapex-Meldungen

Produsa ist offizieller Inhaber des Copyrights zur Veröffentlichung der deutschen Übersetzung der RAPEX-Meldungen – dem Schnellwarnsystem der EU für alle gefährlichen Konsumgüter, die von den einzelstaatlichen Behörden gemeldet wurden. In den Meldungen werden alle Informationen über das Produkt, der von ihm ausgehenden Gefahr und die entsprechenden Maßnahmen beschrieben, die in dem betreffenden Land ergriffen wurden. Produsa ist einer der wenigen deutschen Lizenznehmer und veröffentlicht Rapex-Meldungen exklusiv in deutscher Übersetzung.

Websites von ProVersicherer

Proversicherer
Crimereport
Versicherungstage