Buchvorstellung

Sicherheit für europäische Verbraucher: Rapexbericht 2010

Shop

Rezension

Buchvorstellung

Buchempfehlung zum Qualitätsmanagement

Shop

Rezension

Buchvorstellung

Geschäftseinbrüche vermeiden

Shop

Rezension

Buchvorstellung

Einbruchschutz-Lexikon

Shop

Rezension

Buchvorstellung

Klassiker der Wirtschaftsliteratur - frei zugänglich im Internet

Shop

Rezension

Buchvorstellung

Produkthaftpflichtversicherung

Shop

Rezension

Buchvorstellung

Praxishandbuch Krisenkommunikation

Shop

Rezension

Elektronik & Foto

Festplatten von Apple können unter Umständen Ausfallen

Apple tauscht iMac-Festplatten aus 21,5-Zoll- und 27-Zoll-iMac-Systemen aus, da es in seltenen Fällen zu Ausfällen kommen kann.

weiterlesen

TAGS: Brandgefahr, fehlerhaftes Bauteil, Fehlfunktion, freiwilliger Produktrückruf, freiwilliger Rückruf, Herstellerinformationen, Herstellerrückruf, Produktfehler, Produktmangel, Produktqualität, Produktrückrufe, Produktrückrufinformation, Überhitzungsprobleme, Verbrennungs- und Verletzungsgefahr

Sicherheitshinweis: Nikon ruft COOLPIX L23 zurück

Die Nikon-Digitalkamera COOLPIX L23 kann unter Umständen so heiß werden, dass sich das obere Gehäuseteil verformt. Zwar besteht laut Nikon keine Brandgefahr, vorsichtshalber sollten dennoch die Kameras nicht mehr benutzt werden.

weiterlesen

TAGS: Brandgefahr, fehlerhaftes Bauteil, Fehlfunktion, freiwilliger Produktrückruf, freiwilliger Rückruf, Herstellerinformationen, Herstellerrückruf, Produktfehler, Produktmangel, Produktqualität, Produktrückrufe, Produktrückrufinformation, Überhitzungsprobleme, Verbrennungs- und Verletzungsgefahr

Rückruf bei Intel zieht Rückrufe bei namhaften Herstellern nach sich

Intel ruft Mainboards mit Sandy-Bridge-Chipsätze zurück. Die Kosten des Rückrufs werden aktuell auf eine Milliarde Dollar geschätzt.

Namhafte Hersteller wie Acer, Asus, Apple, Dell, HP, MSI, Samsung, Sony, Toshiba, haben den Chipsatz in Ihren Geräten eingebaut und viele haben angekündigt schon verkaufte Geräte mit dem Chipsatz zurückzunehmen sowie den Verkauf gestoppt.

weiterlesen

TAGS: Hersteller Rückruf, Herstellerhaftung, Rückruf, Rückrufaktionen, Rückrufserie, Service

iPad-Plagiate in Köln sichergestellt

Einen wachsenden Trend zu gefälschten Markenprodukten in den Bereichen iPhones 4, iPods, iPod und jetzt auch iPad stellt das Hauptzollamt nun schon seit Monaten fest. Mit 80 gefälschten iPad musste sich der Zoll jetzt erstmals in Köln befassen. Die Frachtbereiche der Flughäfen sind das Nadelöhr. Mit geschulten Blick fischen die Beamten die Kult-Ware aus China und anderen Ländern heraus.

weiterlesen

TAGS: Diebstahlradar, Fahndung, Fälschung, Kurzmeldung, Plagiate, Produktbeobachtung, Produktschutz, Produktsicherheit, Risiken, Sicherstellung

Verkauf bei Real - Rückruf des Iphone 4 Netzteiles

Die Warenhauskette Real hat mit dem Mobiltelefon iPhone 4 falsche Netzteile verkauft und ruft diese nun wegen Feuergefahr zurück.

weiterlesen

TAGS: Brandgefahr, Feuergefahr, Produktmängel, Produktqualität, Produktrückruf, Produktrückrufinformation, Produktschutz, Produktsicherheit, Produktsicherheitsinformation, Produktsicherheitswarnung, Produktwarnruf, Produktwarnungen, Produsa, Rückruf, Rückrufaktion, Rückrufaktionen, Überhitzungsgefahr, Überhitzungsgefahren, Überhitzungsprobleme, Verbraucherschutz

Infactory - LED - Schlüsselanhänger mit Laser

Die 15. Wochenmeldung des europäischen Schnellwarnsystems für NON-Food-Produkte (RAPEX) listet unter der Ref.-Nr.: 3/0633/10 den freiwilligen Rückruf des Herstellers Infactory für das Produkt Laserpointer - LED-Schlüsselanhänger mit Laser mit der Typ/Artikelnummer: NC-5152; EAN 4022107105309. Von dem Produkt geht das Risiko einer Augenschädigung aus.

weiterlesen

TAGS: freiwilliger Rückruf, gesundheitliche Risiken, Laserpointer, Präsentationstechnik, Produktrückrufe, Produktsicherheitsinformation, Produktwarnungen, Schnellwarnsysteme, Sicherheitshinweis, Verbraucherwarnungen, Verletzungsgefahr, Verletzungsrisiko, Warnmeldungen, Warnmitteilungen

Aiptek - digitaler Bilderrahmen Picasso DVBT 7

Durch den Hersteller wurde festgestellt, dass es in wenigen Fällen bei den seit November 2008 vertriebenen digitalen Bilderrahmen des Typs "Picasso DVB-T" zu einer Überhitzung der betreffenden internen Batterien gekommen ist und deshalb die Gefahr eines Brandes und /oder einer Verformung des Bildschirms besteht. Aiptek ruft daher im Hinblick auf das potentielle Sicherheitsrisiko alle digitalen Bilderrahmen des obigen Typs zurück.

weiterlesen

TAGS: Brandgefahren, Brandrisiko, fehlerhaftes Bauteil, Fehlfunktion, freiwilliger Produktrückruf, freiwilliger Rückruf, Herstellerinformationen, Herstellerrückruf, Produktfehler, Produktmangel, Produktqualität, Produktrückrufe, Produktrückrufinformation, Überhitzungsprobleme, Verbrennungs- und Verletzungsgefahr, Verletzungsrisiko

Sony Digitalkamera "Cyber-shot" DSC-W170

Sony teilt auf seiner Internetseite mit, dass bei der Digitalkamera "Cyber-shot" DSC-W170, die seit April 2008 auf den Markt ist, sich kleine Metallteilchen von der das Objektiv umgebenden Blende abgehen können. Aus diesem Grunde entscheidet sich der Hersteller vorsichtshalber zu einem freiwilligen Rückruf. Betroffen sind die Modelle in den Gehäusefarben Rot, Gold und Schwarz. Kameras mit silbernem Gehäuse sind nicht betroffen. Prüfen Sie über die Seriennummer, ob ein Modell schadhaft ist.

weiterlesen

TAGS: Fabrikationsfehler, freiwilliger Produktrückruf, Herstellerinformationen, Produktrückrufe

Canon - Spiegelreflexkamera EOS 5 D

Der Hersteller hat festgestellt, dass sich bei nachlassender Leistung des Klebstoffs der Hauptspiegel der digitalen Spiegelreflexkamera EOS 5 D lösen kann. Hilfe des Herstellers erhalten Sie über die autorisierte Servicestelle.

weiterlesen

TAGS: freiwillige Teilrückrufaktion, Herstellerinformationen, Produktbeobachtung, Produktrückrufe

  • Zurück
  • 1
  • Weiter

Produsa - Newsportal und Archiv zur Produktsicherheit, Schadenaufklärung und Produktrückrufen

 

Bringen Sie mit Produsa dem Newsportal für mehr Produkt-Sicherheit und Aufklärung Ihr Eigenkontrollsystem auf den aktuellsten Stand. Vertiefen und aktualisieren Sie Ihre Kenntnisse. Lernen Sie durch frühzeitige Information präventive und gleichzeitig kostengünstige Lösungen kennen. Nutzen Sie unser Praxiswissen.

Welche Idee steckt hinter Produsa?

Wir wollen als Netzwerk interessanter Gesprächspartner sein und stehen für mehr Fairplay in der Produktsicherheit, Produktaufklärung, Sachmängelhaftung, Schadenaufklärung und den Möglichkeiten eines transparenten Schadenausgleich.

Wir zeigen Präsenz und verstehen uns als Kommunikationsdesigner zwischen Verbraucher,Handel und Hersteller.

Kundenzufriedenheit

Nur wenige Unternehmer wissen, was der beste Kritiker ihres Geschäfts -der Kunde- wirklich denkt. Das hat zur Folge, dass die Wünsche der Kunden unerkannt bleiben und eine Ausrichtung an den Kundenbedürfnissen nicht stattfinden kann.

Wer ein gutes Kundenbeziehungsmanagement betreibt, bekommt treue Kunden, die gerne wiederkommen, auch im Falle eines Produktmangels.

Wer für andere Menschen aufrichtig Interesse zeigt, ist auch im Schadenfall überall willkommen.

In Produsa finden Sie Hinweise und Informationen zu Produkten aller Art. Über unsere Produktsuche erhalten Sie alle wesentlichen Informationen zu den verschiedensten Themenstellungen rund um Ihre Sicherheit. 

Rapex-Meldungen

Produsa ist offizieller Inhaber des Copyrights zur Veröffentlichung der deutschen Übersetzung der RAPEX-Meldungen – dem Schnellwarnsystem der EU für alle gefährlichen Konsumgüter, die von den einzelstaatlichen Behörden gemeldet wurden. In den Meldungen werden alle Informationen über das Produkt, der von ihm ausgehenden Gefahr und die entsprechenden Maßnahmen beschrieben, die in dem betreffenden Land ergriffen wurden. Produsa ist einer der wenigen deutschen Lizenznehmer und veröffentlicht Rapex-Meldungen exklusiv in deutscher Übersetzung.

Websites von ProVersicherer

Proversicherer
Crimereport
Versicherungstage