Buchvorstellung

Sicherheit für europäische Verbraucher: Rapexbericht 2010

Shop

Rezension

Buchvorstellung

Buchempfehlung zum Qualitätsmanagement

Shop

Rezension

Buchvorstellung

Geschäftseinbrüche vermeiden

Shop

Rezension

Buchvorstellung

Einbruchschutz-Lexikon

Shop

Rezension

Buchvorstellung

Klassiker der Wirtschaftsliteratur - frei zugänglich im Internet

Shop

Rezension

Buchvorstellung

Produkthaftpflichtversicherung

Shop

Rezension

Buchvorstellung

Praxishandbuch Krisenkommunikation

Shop

Rezension

Produsa - Newsportal zur Produktsicherheit

Salmonellen in "Camembert Petit Normand"

Ein französischer Hersteller aus St. Hilaire weist darauf hin, dass der Artikel "Camembert CME Petit Normand Mikrofiltriert" aus dem Handel zurückgezogen wurde. Kunden sollten den Käse auf keinen Fall verzehren. Im Käse wurden Salmonellen gefunden. Die betroffene Ware wird vom Importeur Mueller Moers GmbH & Co. KG in Deutschland über den Einzelhandel vertrieben.

weiterlesen

TAGS: Chargenrückverfolgung, gesundheitliche Risiken, Herstellerinformationen, Produktmängel, Produktrückrufe, Produktwarnruf

ÖSA reagiert auf steigende Diebstahlzahlen

Die Öffentlichen Versicherungen Sachsen-Anhalt (ÖSA) setzt auf schnelle Hilfe im Schadenfall. Als erstes deutsches Versicherungsunternehmen bietet der kleine, zur Sparkassen-Gruppe gehörende Regionalversicherer ein Sicherheitspaket für seine Kraftfahrtkunden an. Nicht nur schnelle Hilfe im Falle eines Unfalles soll der Crashsensor als Co-Pilot bringen, sondern auch im Diebstahlfall mittels Satellitenüberwachung zum Aufenthaltsort des Fahrzeuges führen.

weiterlesen

TAGS: Auslandsrückgewinnung, Blackbox, Datensicherheit, Diebesbande, Diebstahl, Diebstahlradar, Fahndung, Fahrtest, Fahrzeugdiebe, Fahrzeugschäden, freiwillige Nachrüstaktion, Funkwellenidentifikation, GPS-Ortung, GSM, Hilfe im Schadenfall, Kaskoversicherung, Klauen auf Bestellung, Kraddiebstahl, Kriminalitätsbekämpfung, Notrufservices, Ortungstechnik, Parkplatzunfall, Rettungskarte, RFID, Rückgewinnungshilfe, Schadenfälle, Schnelle Hilfe beim Schadenfall, Schutzbrief, Sicherstellung, Spurensicherung, Spurensuche, Tracking- und Tracing-Systeme, Überwachungstechnologie, Unfall, Unfallforschung, Unfalltrickser, Unfalluntersuchung, Unfallversicherung, Verkehrssicherheit, Videofahrtenschreiber, Wegfahrsperre, Zusatzleistungen

TechnoTrend Görler - Satellitenreceiver

Der Elektronik-Anbieter TechnoTrend Görler hat eine freiwillige Nachrüstaktion gestartet zu einem Teil der Produktion des Digital-Sat-Empfänger TT-select S850 HDTV, TT-select S845 HD+ und TT-select S550 PVR. Das Netzteil wird ausgetauscht. Diese kostenlose Nachrüstaktion wird nach Angaben des Herstellers durchgeführt, da einige wenige eingebaute Netzteile der genannten Digitalreceiver die Qualitätsanforderungen von TechnoTrend Görler nicht erfüllen und ein Sicherheitsrisiko darstellen können.

weiterlesen

TAGS: freiwillige Nachbesserung, freiwillige Nachrüstaktion, freiwilliger Austausch, gesundheitliche Risiken, Herstellerinformationen, Produktfehler, Produktmangel, Produktqualität, Produktrückrufe, Produktsicherheitsinformation, Service-Aktion, Sicherheitsaktion zur Nachrüstung, Sicherheitshinweis, Sicherheitsmitteilung, Stromschlagrisiko, Verbraucherinformation, Verletzungsrisiko

Renault Scenic - Parkbremse

Renault ruft in Deutschland 65.956 Einheiten seines Kompakt-Vans Renault Scenic in die Werkstätten. Weltweit sind von dem Rückruf 694.681 Fahrzeuge betroffen. Der Grund für die Rückrufaktion liegt in einer unbeabsichtigten Aktivierung der Parkbremse während der Fahrt. Der Hersteller wies darauf hin, dass es sich um Einzelfälle handeln würde aus dem Produktionszeitraum zwischen Marktstart 2003 und dem 20. Juni 2005.

weiterlesen

TAGS: aktuelle Warnmitteilungen, Auffahrrisiko, Autoversicherung, Fahrzeugschäden, Herstellerinformationen, Herstellerrückruf, Hilfe im Schadenfall, Produktrückrufe, Rückrufaktion, Schadenersatz, Sicherheitsaktion zur Überprüfung, Sicherheitsmitteilung, Verbraucherwarnungen, Verletzungsrisiko

Haftpflichtversicherung wird teurer

In diesem Jahr werden viele Haftpflichtversicherer ihre Prämien anheben müssen. Bereits zum 01.07.2010 rechnen Analysten mit einer Beitragsanpassung um bis zu fünf Prozent. Die Erweiterung des Deckungsumfanges und die immer teurer werdenden Schäden sind die Hauptgründe der Preisanhebung.

Die Aufdeckung des Brillenkartell durch das Bundeskartellamt wird die Haftpflichtversicherer in diesem Jahr noch nicht spürbar entlasten können. Erste Regresse der Versicherer werden nach dem vollständigen Abschluss der Verfahren zu erwarten sein. Der Gesamtschaden durch die Preisabsprachen wird sich ohnehin schwer berechnen lassen, da nicht alle Versicherer das Merkmal "Brillenschaden" in ihren Datenbeständen hinterlegt haben.

Unerwartete Unterstützung bei der Aufklärung dubioser Haftpflichtschäden erhalten die Versicherer aus dem Elektronik- und Fotobereich. Falschangaben zum Schadenhergang können durch Härtetests der Hersteller schneller aufgeklärt werden.

weiterlesen

TAGS: Belegprüfung, berechtigte Interessen der Versicherers, Haftpflichtforum, Haftpflichtversicherung, Hilfe im Schadenfall, Kostenersatz, Prävention, Produktqualität, Rechnungsprüfung, Schadenaufwand, Schadenmeldung, Stichproben, Unfallversicherung, Verbraucherschutz, Verdachtsermittlung, Versicherungsbarometer, Versicherungsmissbrauch, Versicherungswelt in Zahlen, vorsätzlich falsche Angaben, Zusatzversicherung

Schreckgespenst iPhone 4 - Produktrückruf

Die von Daily Mail berichteten iPhone 4 Rückrufe haben nur in der Welt von Twitter stattgefunden. Tatsächlich gibt es keine Rückruf-Aktion seitens Apple für das neue iPhone 4. Es handelt sich um einen Fake Account bei Twitter.

weiterlesen

TAGS: Aufklärungspflichten, Datensicherheit, Hilfe im Schadenfall, Internetbetrüger, Internetsicherheit, Pressemitteilung, Produktfälscher, Produktrückruf, Ratgeber & Recht, Rückrufaktionen, Rückverfolgbarkeit, Schadenersatz, Seriösität, Serviceleistung, Spurensuche, Transparenz, Überwachungs- und Kontrollpflichten, Verbraucherinformation

Internationales Schutzabkommen gegen Produktpiraten

Über das seit 2008 diskutierte Schutzabkommen „ACTA“ (Anti-Piraterie-Abkommen) wird am heutigen Montag in Luzern beraten. Gemeinsam soll der milliardenschwere Verlust aus dem Schwarzmarkt mit den USA, Kanada, Japan, Schweiz, Australien, Neuseeland und einigen Schwellenländern der EU eingedämmt werden.

Die jährlich zunehmende Zahl der an den Außengrenzen beschlagnahmten Waren steigt. Es vergeht keine "Internationale Messe" ohne Einsatz der Zollfahndung. Viele Punkte des Abkommens sind nach wie vor strittig, insbesondere die Anwendung der Methoden zur effizienten Bekämpfung der Produktpiraterie.

weiterlesen

TAGS: Authenzität, Betrug, BSI, Bundeslagebild, Crime, Datenklau, EDV- und Onlinerecht, Etikettenschwindel, Etikettierung, Fälschung, Firmenhülle, Forensic, Geschmacksmuster, gutgläubiger Erwerb, Handel unter fremden Namen, Identitätsfälschung, Identitätsschwindel, Information Security Management, Internetauktion, Internetkriminalität, Konsumentenschutz, Kopierschutz, Ladungsdiebstahl, Markenpiraterie, Markenschutz, maschinelle Betrugserkennung, Nachahmung, Plagiate, Plagiate-Schmuggler, Produkthaftungsgesetz, Produktqualität, Produktrückruf, Produktschutz, Produktsicherheit, Produsa, Risikominimierung, Rückgewinnungshilfe, Sicher im Internet unterwegs, Sicherheitskreislauf, Sicherstellung, Spurensicherung, Stichproben, Vermögensrückgewinnung

Toyota Lexus HS 250h

Der ohnehin von Rückrufen schon stark gebeutelte Autobauer musste nach Testergebnissen der National Highway Traffic Safety Administration (NHTSA) abermals vorsorglich einen Rückruf einleiten. Das Hybridmodell verlor bei Crashversuchen der US-Verkehrssicherheitsbehörde zuviel Kraftstoff.

weiterlesen

TAGS: Brandgefahren, Brandrisiko, gesundheitliche Risiken, Herstellerinformationen, Herstellerrückruf, Produktmängel, Produktrückruf, Produktrückrufe, Rückrufaktion, Sicherheitsaktion zur Überprüfung, Unfallgefahr, wichtige Produktsicherheitsinformation

Siegenia-AUBI KG - Warnhinweis zu schadhaften Gleitern

Der Markenhersteller meldet einen Rückruf und dringenden Warnhinweis zu Gleitern die in Schiebetüren und Schiebefenstern verbaut wurden. Im Zuge der Produktbeobachtung  wurde festgestellt, dass die von Lieferanten in den Jahren 1994 bis 1996 produzierten Kunststoffteile Schäden aufweisen können. Hierbei handelt es sich um die sogenannten Gleiter, die als ein Bauteil der Fenster-/Türbeschläge vom Typ PSK, PSK-Z und HSK bis 1997 vertrieben wurden. Die betroffenen Gleiter wurden von zahlreichen Fensterherstellern mehrheitlich bis 1998 in Schiebetüren und Schiebefenster eingebaut.

In Einzelfällen kann es sein, dass auch nach 1998 noch Schiebetüren oder Schiebefenster mit diesen Gleitern ausgestattet wurden.

Diese Gleiter können, auch wenn sie bisher problemlos funktioniert haben, zerbrechen, wodurch die Flügel unter Umständen aus dem Rahmen fallen und Sach- und/oder Personenschäden verursachen können.

weiterlesen

TAGS: fehlerhaftes Bauteil, Fehlfunktion, gesundheitliche Risiken, Herstellerrückruf, Produktbeobachtung, Produktmängel, Produktrückruf, Produktsicherheit, Produktsicherheitswarnung, Produktwarnruf, Rückrufaktion, Schadenersatz, Sicherheitshinweis, Sturzgefahr, Unfallversicherung, Verbraucherwarnungen, Verletzungsrisiko, Warnmeldungen, Warnmitteilungen

Rossmann - babydream Bio Fruchtschorle

Rossmann hat vorsorglich alle Chargen der babydream Bio Fruchtsaftschorle Traube-Birne nach dem 4. Monat, 500 ml zurückgerufen. Grund für den Rückruf: In einigen Flaschen mit dem MHD 21.01.2011 und MHD 18.05.2011 haben wir den Milchschimmel „Geotrichum candidum“ gefunden. Dies ist ein Schimmel, der auch auf Obst und Gemüse vorkommen kann und zur Herstellung von Käse verwendet wird, jedoch in Säften nicht enthalten sein darf.

weiterlesen

TAGS: bakterielles Risiko, Chargenrückverfolgung, gesundheitliche Risiken, Milchschimmel, Produktmängel, Produktrückrufe, Produktwarnungen, Rückrufaktion

Produsa - Newsportal und Archiv zur Produktsicherheit, Schadenaufklärung und Produktrückrufen

 

Bringen Sie mit Produsa dem Newsportal für mehr Produkt-Sicherheit und Aufklärung Ihr Eigenkontrollsystem auf den aktuellsten Stand. Vertiefen und aktualisieren Sie Ihre Kenntnisse. Lernen Sie durch frühzeitige Information präventive und gleichzeitig kostengünstige Lösungen kennen. Nutzen Sie unser Praxiswissen.

Welche Idee steckt hinter Produsa?

Wir wollen als Netzwerk interessanter Gesprächspartner sein und stehen für mehr Fairplay in der Produktsicherheit, Produktaufklärung, Sachmängelhaftung, Schadenaufklärung und den Möglichkeiten eines transparenten Schadenausgleich.

Wir zeigen Präsenz und verstehen uns als Kommunikationsdesigner zwischen Verbraucher,Handel und Hersteller.

Kundenzufriedenheit

Nur wenige Unternehmer wissen, was der beste Kritiker ihres Geschäfts -der Kunde- wirklich denkt. Das hat zur Folge, dass die Wünsche der Kunden unerkannt bleiben und eine Ausrichtung an den Kundenbedürfnissen nicht stattfinden kann.

Wer ein gutes Kundenbeziehungsmanagement betreibt, bekommt treue Kunden, die gerne wiederkommen, auch im Falle eines Produktmangels.

Wer für andere Menschen aufrichtig Interesse zeigt, ist auch im Schadenfall überall willkommen.

In Produsa finden Sie Hinweise und Informationen zu Produkten aller Art. Über unsere Produktsuche erhalten Sie alle wesentlichen Informationen zu den verschiedensten Themenstellungen rund um Ihre Sicherheit. 

Rapex-Meldungen

Produsa ist offizieller Inhaber des Copyrights zur Veröffentlichung der deutschen Übersetzung der RAPEX-Meldungen – dem Schnellwarnsystem der EU für alle gefährlichen Konsumgüter, die von den einzelstaatlichen Behörden gemeldet wurden. In den Meldungen werden alle Informationen über das Produkt, der von ihm ausgehenden Gefahr und die entsprechenden Maßnahmen beschrieben, die in dem betreffenden Land ergriffen wurden. Produsa ist einer der wenigen deutschen Lizenznehmer und veröffentlicht Rapex-Meldungen exklusiv in deutscher Übersetzung.

Websites von ProVersicherer

Proversicherer
Crimereport
Versicherungstage