Buchvorstellung

Sicherheit für europäische Verbraucher: Rapexbericht 2010

Shop

Rezension

Buchvorstellung

Buchempfehlung zum Qualitätsmanagement

Shop

Rezension

Buchvorstellung

Geschäftseinbrüche vermeiden

Shop

Rezension

Buchvorstellung

Einbruchschutz-Lexikon

Shop

Rezension

Buchvorstellung

Klassiker der Wirtschaftsliteratur - frei zugänglich im Internet

Shop

Rezension

Buchvorstellung

Produkthaftpflichtversicherung

Shop

Rezension

Buchvorstellung

Praxishandbuch Krisenkommunikation

Shop

Rezension

Produsa - Newsportal zur Produktsicherheit

Rückruf bei Fiat: Brandgefahr aufgrund einer fehlerhaften Verkabelung

Fiat ruft Grande Punto, Punto EVO, Grande Punto Van und Punto EVO Van in die Werkstätten. Ein abgeklemmtes Kabel kann am Batteriefach durchscheuern und so einen Brand verursachen.

weiterlesen

TAGS: bakterielles Risiko, Brand, Brandgefahr, Brandrisiko, Brandschaden, freiwillige Korrekturmaßnahme, freiwilliger Produkt-Rückruf, freiwilliger Rückruf, Hersteller Rückruf, Herstellerrückrufe, Produktrückruf, Produktrückrufe, Rapex, Rückrufaktion, Rückrufaktionen

Rückruf des Reifenhersteller Toyo

Bei Reifen des Herstellers Toyo kann sich während der Fahrt das Profil ablösen. Es besteht Unfallgefahr.

weiterlesen

TAGS: freiwilliger Produkt-Rückruf, freiwilliger Produktrückruf, Sicherheit, Unfallgefahr

Rückruf defekter Wechselrichter von Mastervolt für Solar und Windenergie

Die Wechselrichter der Firma Mastervolt für Solarenergie das Modell “Soladin 600” und für Windenergie “Windmaster 500” und “Soladin Wind 500”, die zwischen Mai 2006 und September 2008 hergestellt wurden, haben ein defektes Bauteil. Das Bauteil der Wechselrichter kann ausfallen und einen starken Temperaturanstieg bis hin zum Brand verursachen.

weiterlesen

TAGS: amtlicher Rückruf, Brand, Brandfolgekosten, Brandgefahr, Brandgefahr und Stromschlagrisiko, Brandschaden, fehlerhaftes Bauteil, Feuergefahr, freiwilliger Produkt-Rückruf, freiwilliger Produktrückruf, Hersteller Rückruf, Herstellerrückruf, Produkt-Rückruf, Produktsicherheitswarnung, technische Defekte, Überhitzungsgefahr, Verbrennungs- und Verletzungsgefahr

Rasenmäher von Viking können Schnittverletzungen verursachen

Die Viking GmbH ruft Rasenmäher der Serien 6 und 7 zurück, da die Gefahr von Messerbrüchen besteht; weggeschleuderte Teile können zu Schnittverletzungen führen.

Bei den Rasenmähern mit der Messerbremskupplung „BBC“ (blade brake clutch) kann es zu Rissbildungen und im Extremfall zum Bruch des Schneidwerkzeuges kommen. Es besteht Unfallgefahr mit eventuell schweren Folgen für den Benutzer des Rasenmähers oder Umstehende.

EU-weit sind 3 Unfälle im Jahr 2009 bekannt und zwei im Jahr 2010. Zerbrochene Teile verursachten hier Schnitte und Verletzungen an den unteren Gliedmaßen.

weiterlesen

TAGS: Fabrikationsfehler, fehlerhaftes Bauteil, freiwillige Nachbesserung, freiwilliger Produkt-Rückruf, Hersteller Rückruf, Produktrückruf, Rapex, Unfallgefahr, Unfallversicherung, Verbraucherschutz, Verletzungsgefahr, Verletzungsrisiko

Poröse Kraftstoffleitung: Toyota ruft ca. 1,3 Millionen Fahrzeuge in die Werkstätten

Die Kraftstoffleitung in verschiedenen Modellen kann durch den im Kraftstoff enthaltenen Chlor undicht werden. Der Rückruf betrifft europaweit die Avensis-Modelle mit 2,0-Liter-und 2,4-Liter Benzindirekteinspritzer mit Baujahr zwischen Juli 2000 und September 2008. Deutschlandweit sind dies 23.527 Fahrzeuge, die Toyota in die Werkstätten ruft. Europaweit sind es 135.040, weltweit 1.343.581.

weiterlesen

TAGS: amtlicher Rückruf, freiwillige Korrekturmaßnahme, freiwillige Nachbesserung, freiwilliger Produkt-Rückruf, freiwilliger Produktrückruf, freiwilliger Rückruf, Herstellerrückruf, korrektive Maßnahme, korrektiver Rückruf, Produktrückruf, Rapex, Rückruf, Rückrufaktion, Rückrufserie, Verbraucherinformation, vorsorglicher Produktrückruf

Defekte Handbremse bei Van - Vivaro; Renault Trafic II und Nissan Primastar

Ca. 3000 Transporter Opel, Renault und Nissan werden in die Werkstatt gerufen. Ein Nippel kann sich vom vorderen Handbremsseil lösen und zu einem unvorhergesehenen Verlust der Handbremswirkung auch beim geparkten Fahrzeug führen.

weiterlesen

TAGS: Fabrikationsfehler, freiwillige Korrekturmaßnahme, freiwillige Nachbesserung, freiwilliger Produkt-Rückruf, freiwilliger Produktrückruf, freiwilliger Rückruf, Rapex, Rückruf, Sachschaden

Beim Mazda 5 CR kann plötzlich der Motor versagen

Aufgrund einer defekten Kraftstoffpumpe kann der Mazda 5 CR während der Fahrt plötzlich stehenbleiben.

weiterlesen

TAGS: freiwillige Korrekturmaßnahme, freiwillige Nachbesserung, freiwilliger Produkt-Rückruf, freiwilliger Produktrückruf, freiwilliger Rückruf, Rückruf, Rückrufaktion

Bei Mercedes Dieselfahrzeugen kann Kraftstoff auslaufen

Bei Fahrzeugen von Mercedes-Benz, PKWs und Vans der C-Klasse, E-Klasse, GLK-Klasse, M-Klasse, GL- Klasse, S-Klasse, R-Klasse, G-Klasse, Vito, Viano sowie Sprinter, kann durch einen undichten Kraftstofffilter Diesel auf die Straße auslaufen.

weiterlesen

TAGS: Autoversicherung, freiwillige Korrekturmaßnahme, freiwillige Nachbesserung, freiwilliger Produkt-Rückruf, freiwilliger Rückruf, Haftpflichtversicherung

Rückruf der Felgen Dezent RE und Enzo W

Die Felgen Dezent RE und Enzo W können durch fehlerhafte Produktion einen Radverlust verursachen. Es besteht Unfallgefahr.

weiterlesen

TAGS: Fabrikationsfehler, freiwilliger Produkt-Rückruf, freiwilliger Produktrückruf, Haftpflichtversicherung, Haftung, Hersteller Rückruf, Hersteller-Rückruf, Herstellerrückruf, Kaskoversicherung, Unfallgefahr

Defekte Stoßdämper bei der BMW K12R und K12S

Durch eine korrodierte Lagerung des hinteren Stoßdämpfers kann das Schutzblech der BMW aufs Hinterrad sinken und der Fahrer die Kontrolle über das Kraftrad verlieren.

weiterlesen

TAGS: Auto & Verkehr, Autoversicherung, freiwillige Nachbesserung, freiwilliger Produkt-Rückruf, freiwilliger Produktrückruf, freiwilliger Rückruf, Haftpflichtversicherung, Haftung, Herstellerrückruf, Kaskoversicherung, Produktrückrufe, Rückrufaktionen, Unfallgefahr

Produsa - Newsportal und Archiv zur Produktsicherheit, Schadenaufklärung und Produktrückrufen

 

Bringen Sie mit Produsa dem Newsportal für mehr Produkt-Sicherheit und Aufklärung Ihr Eigenkontrollsystem auf den aktuellsten Stand. Vertiefen und aktualisieren Sie Ihre Kenntnisse. Lernen Sie durch frühzeitige Information präventive und gleichzeitig kostengünstige Lösungen kennen. Nutzen Sie unser Praxiswissen.

Welche Idee steckt hinter Produsa?

Wir wollen als Netzwerk interessanter Gesprächspartner sein und stehen für mehr Fairplay in der Produktsicherheit, Produktaufklärung, Sachmängelhaftung, Schadenaufklärung und den Möglichkeiten eines transparenten Schadenausgleich.

Wir zeigen Präsenz und verstehen uns als Kommunikationsdesigner zwischen Verbraucher,Handel und Hersteller.

Kundenzufriedenheit

Nur wenige Unternehmer wissen, was der beste Kritiker ihres Geschäfts -der Kunde- wirklich denkt. Das hat zur Folge, dass die Wünsche der Kunden unerkannt bleiben und eine Ausrichtung an den Kundenbedürfnissen nicht stattfinden kann.

Wer ein gutes Kundenbeziehungsmanagement betreibt, bekommt treue Kunden, die gerne wiederkommen, auch im Falle eines Produktmangels.

Wer für andere Menschen aufrichtig Interesse zeigt, ist auch im Schadenfall überall willkommen.

In Produsa finden Sie Hinweise und Informationen zu Produkten aller Art. Über unsere Produktsuche erhalten Sie alle wesentlichen Informationen zu den verschiedensten Themenstellungen rund um Ihre Sicherheit. 

Rapex-Meldungen

Produsa ist offizieller Inhaber des Copyrights zur Veröffentlichung der deutschen Übersetzung der RAPEX-Meldungen – dem Schnellwarnsystem der EU für alle gefährlichen Konsumgüter, die von den einzelstaatlichen Behörden gemeldet wurden. In den Meldungen werden alle Informationen über das Produkt, der von ihm ausgehenden Gefahr und die entsprechenden Maßnahmen beschrieben, die in dem betreffenden Land ergriffen wurden. Produsa ist einer der wenigen deutschen Lizenznehmer und veröffentlicht Rapex-Meldungen exklusiv in deutscher Übersetzung.

Websites von ProVersicherer

Proversicherer
Crimereport
Versicherungstage