Buchvorstellung

Sicherheit für europäische Verbraucher: Rapexbericht 2010

Shop

Rezension

Buchvorstellung

Buchempfehlung zum Qualitätsmanagement

Shop

Rezension

Buchvorstellung

Geschäftseinbrüche vermeiden

Shop

Rezension

Buchvorstellung

Einbruchschutz-Lexikon

Shop

Rezension

Buchvorstellung

Klassiker der Wirtschaftsliteratur - frei zugänglich im Internet

Shop

Rezension

Buchvorstellung

Produkthaftpflichtversicherung

Shop

Rezension

Buchvorstellung

Praxishandbuch Krisenkommunikation

Shop

Rezension

Lebensmittel

Rückruf - Müller Diät Milchreis

Die Molkerei Alois Müller GmbH & Co. KG ruft Milchreis der Marke Müller Diät Milchreis zurück. Über eine Kundenreklamation wurde der Hersteller darauf aufmerksam gemacht, dass sich in vereinzelten Bechern Glasteilchen befinden könnten. Obwohl es sich um einen Einzelfall handelt, ruft der Hersteller im Sinne eines kompromisslosen Qualitätsverständnisses und des vorsorglichen Verbraucherschutzes die betroffene Produktionscharge zurück.

weiterlesen

TAGS: freiwilliger Rückruf, Konsumentenschutz, Produktqualität, Produktrückruf, Produktrückrufinformation, Produktsicherheit, Produktwarnruf

Öffentlicher Warenrückruf -Listerien im Gorgonzola-Käse vom Netto-Discount

Der Marken-Discounter Netto hat den Gorgonzola-Käse der Marke „Cascine di Campagna“ zurückrufen, weil dieser mit gesundheitsgefährdenden Bakterien verunreinigt sei. Es soll sich dabei um Listerien handeln, ein Erreger der die Infektionskrankheit Listeriose auslösen kann und vor allem für immungeschwächte Personen, Schwangere, Neugeborene und alte Menschen gefährlich werden könnte.

Betroffen von dem öffentlichen Produktrückruf sind die Filialen der Supermarktkette Netto in Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen, Rheinland-Pfalz und Hessen bei denen der “Gorgonzola D.O.P. Dolce (200g) von Cascine di Campagna“ exclusiv im Verkauf war.

weiterlesen

TAGS: Produktmangel, Produktrückruf, Produktrückrufe, Rückruf, Rückrufaktion, Verbraucherinformation, Verbraucherschutz, Verbraucherwarnungen, Warnmeldung, Warnmitteilungen

Staatsanwaltschaft ermittelt zu Produktrückrufen

Die Firma Imperia Elita, die damit wirbt, dass ihr Kaffe schlank macht, war im vergangenen Oktober gezwungen, das Instant-Produkt Vitaccino zurückzurufen, da es den verbotenen Arzneimittelwirkstoff Sibutramin enthielt; ein weiterer Rückruf erfolgte im Dezember. Nun ermittelt die Staatsanwaltschaft unter anderem wegen Verdacht auf fahrlässige Körperverletzung.

weiterlesen

TAGS: aktuelle Warnmitteilungen, Arzneimittel, erweiterter Rückruf, Krankenversicherung, Lebensmittel, Lebensmittel-Rückruf, Rückruf, Rechtsprechung, Strafverfahren, Tatmittel Internet

HOTDOGS - Rückruf der Firma Abbelen

Die Verbraucher werden gebeten, Erzeugnisse der Mindesthaltbarkeitsdaten (MHD) vom 5.8.2010 bis 11.8.2010 gegen Erstattung des Verkaufspreises an den Händler zurück zu geben. Bei der Qualitätssicherung wurde festgestellt, dass HotDogs mit Listerien kontaminiert sind.

weiterlesen

TAGS: bakterielles Risiko, Erkrankung, gesundheitliche Risiken, Hilfe im Schadenfall, Konsumentenschutz, Krankenversicherung, Lebensmittelrückruf, Listerien, Produktbeobachtung, Produktqualität, Produktrückruf, Produktrückrufe, Produktsicherheit, Produktwarnungen, Produsa, Rückrufaktion, Verbraucherinformation, Verbraucherschutz, Verbraucherwarnungen

Kennzeichnung von Süßigkeiten

Nach der am 20.07.2010 in Kraft getretenen EU-Verordnung, müssen Lebensmittel und Süßigkeiten, die bestimmte künstliche Farbstoffe enthalten, den Warnhinweis "Kann Aktivität und Aufmerksamkeit von Kindern beeinträchtigen" auf der Verpackung tragen.

Die neue Verordnung wird Produkte wie Fruchtgummis, Limonaden oder Backdekor treffen und EU-weit gelten.

weiterlesen

TAGS: EU-Verordnung, Gesundheitswesen, Hinweis, Konsumentenschutz, Produktsicherheit, Süßigkeiten, Verbraucherschutz

Wesergold „Extaler Apfelschorle“

Von dem bei heißen Temperaturen besonders beliebten Erfrischungsgetränk muss der Getränkehersteller Wesergold aus Rinteln 50.000 Flaschen (1,25 Liter-PET-Flaschen) zurückrufen. Nach Angaben des Geschäftsführers könne bei der Apfelschorle mit Mindesthaltbarkeitsdatum 25. April 2011 eine Gärung die PET-Flasche zum Platzen bringen.

weiterlesen

TAGS: Chargenrückverfolgung, gesundheitliche Risiken, Herstellerinformationen, Herstellerrückruf, Produktbeobachtung, Produktfehler, Produktrückrufe, Produktwarnruf, Rückrufaktion

babylove - Frucht & Joghurt Früchteallerlei - dm Markt

babylove ruft vorsorglich die Babyglaskost Frucht & Joghurt Früchteallerlei ab dem 7. Monat, 190 Gramm, mit der Chargencodierung D0390M 08.02.12 MHD 8.2.2012 zurück. Die Chargencodierung ist leicht auf dem Deckelrand zu erkennen, nur diese Charge ist betroffen. In zwei Gläschen dieser Charge wurden Glasstücke gefunden.

weiterlesen

TAGS: Chargenrückverfolgung, Erstickungs- und Verletzungsrisiko, Fabrikationsfehler, freiwilliger Rückruf, Gefahr von Schnittverletzungen, gesundheitliche Risiken, Herstellerinformationen, Herstellerrückruf, Lebensmittelrückruf, Produktmangel, Produktqualität, Produktrückruf, Produktrückrufe, Produktsicherheitsinformation, Produktwarnruf, Rückverfolgbarkeit, Sicherheitsmitteilung, Verbraucherwarnungen, Verletzungsgefahr, Verletzungsrisiko

Salmonellen in "Camembert Petit Normand"

Ein französischer Hersteller aus St. Hilaire weist darauf hin, dass der Artikel "Camembert CME Petit Normand Mikrofiltriert" aus dem Handel zurückgezogen wurde. Kunden sollten den Käse auf keinen Fall verzehren. Im Käse wurden Salmonellen gefunden. Die betroffene Ware wird vom Importeur Mueller Moers GmbH & Co. KG in Deutschland über den Einzelhandel vertrieben.

weiterlesen

TAGS: Chargenrückverfolgung, gesundheitliche Risiken, Herstellerinformationen, Produktmängel, Produktrückrufe, Produktwarnruf

Rossmann - babydream Bio Fruchtschorle

Rossmann hat vorsorglich alle Chargen der babydream Bio Fruchtsaftschorle Traube-Birne nach dem 4. Monat, 500 ml zurückgerufen. Grund für den Rückruf: In einigen Flaschen mit dem MHD 21.01.2011 und MHD 18.05.2011 haben wir den Milchschimmel „Geotrichum candidum“ gefunden. Dies ist ein Schimmel, der auch auf Obst und Gemüse vorkommen kann und zur Herstellung von Käse verwendet wird, jedoch in Säften nicht enthalten sein darf.

weiterlesen

TAGS: bakterielles Risiko, Chargenrückverfolgung, gesundheitliche Risiken, Milchschimmel, Produktmängel, Produktrückrufe, Produktwarnungen, Rückrufaktion

Kaufland - Listerien in Puten-Zwiebelmettwurst

Das rheinland-pfälzische Verbraucherschutzministerium weist darauf hin, dass die Firma Heidemark Mästerkreis ihr Produkt „Puten-Zwiebelmettwurst, 150g“ mit den Mindesthaltbarkeitsdaten 20.06.2010 bis 23.06.2010 (Chargennummer 91204) zurückruft. Die Puten-Zwiebelmettwurst wurde über Filialen der Fa. Kaufland vertrieben. Es wurden mikrobiologische Verunreinigungen mit Listerien festgestellt. Wie gefährlich diese Bakterien sein können, zeigte der Produktrückruf von Lidl am Anfang des Jahres, wobei es in Deutschland und Österreich zu Todesfällen kam: http://www.produsa.de/home/artikel/828/

weiterlesen

TAGS: bakterielles Risiko, Chargenrückverfolgung, freiwilliger Rückruf, gesundheitliche Risiken, Herstellerinformationen, Herstellerrückruf, Lebensmittel-Rückruf, Lebensmittelrückruf, Listerien, Produktqualität, Produktrückruf, Produktrückrufe, Produktwarnungen, Rückrufaktion, Rückverfolgbarkeit, Sicherheitshinweis, Verbraucherinformation, Verbraucherwarnungen, Verzehrwarnung

Produsa - Newsportal und Archiv zur Produktsicherheit, Schadenaufklärung und Produktrückrufen

 

Bringen Sie mit Produsa dem Newsportal für mehr Produkt-Sicherheit und Aufklärung Ihr Eigenkontrollsystem auf den aktuellsten Stand. Vertiefen und aktualisieren Sie Ihre Kenntnisse. Lernen Sie durch frühzeitige Information präventive und gleichzeitig kostengünstige Lösungen kennen. Nutzen Sie unser Praxiswissen.

Welche Idee steckt hinter Produsa?

Wir wollen als Netzwerk interessanter Gesprächspartner sein und stehen für mehr Fairplay in der Produktsicherheit, Produktaufklärung, Sachmängelhaftung, Schadenaufklärung und den Möglichkeiten eines transparenten Schadenausgleich.

Wir zeigen Präsenz und verstehen uns als Kommunikationsdesigner zwischen Verbraucher,Handel und Hersteller.

Kundenzufriedenheit

Nur wenige Unternehmer wissen, was der beste Kritiker ihres Geschäfts -der Kunde- wirklich denkt. Das hat zur Folge, dass die Wünsche der Kunden unerkannt bleiben und eine Ausrichtung an den Kundenbedürfnissen nicht stattfinden kann.

Wer ein gutes Kundenbeziehungsmanagement betreibt, bekommt treue Kunden, die gerne wiederkommen, auch im Falle eines Produktmangels.

Wer für andere Menschen aufrichtig Interesse zeigt, ist auch im Schadenfall überall willkommen.

In Produsa finden Sie Hinweise und Informationen zu Produkten aller Art. Über unsere Produktsuche erhalten Sie alle wesentlichen Informationen zu den verschiedensten Themenstellungen rund um Ihre Sicherheit. 

Rapex-Meldungen

Produsa ist offizieller Inhaber des Copyrights zur Veröffentlichung der deutschen Übersetzung der RAPEX-Meldungen – dem Schnellwarnsystem der EU für alle gefährlichen Konsumgüter, die von den einzelstaatlichen Behörden gemeldet wurden. In den Meldungen werden alle Informationen über das Produkt, der von ihm ausgehenden Gefahr und die entsprechenden Maßnahmen beschrieben, die in dem betreffenden Land ergriffen wurden. Produsa ist einer der wenigen deutschen Lizenznehmer und veröffentlicht Rapex-Meldungen exklusiv in deutscher Übersetzung.

Websites von ProVersicherer

Proversicherer
Crimereport
Versicherungstage