Buchvorstellung

Sicherheit für europäische Verbraucher: Rapexbericht 2010

Shop

Rezension

Buchvorstellung

Buchempfehlung zum Qualitätsmanagement

Shop

Rezension

Buchvorstellung

Geschäftseinbrüche vermeiden

Shop

Rezension

Buchvorstellung

Einbruchschutz-Lexikon

Shop

Rezension

Buchvorstellung

Klassiker der Wirtschaftsliteratur - frei zugänglich im Internet

Shop

Rezension

Buchvorstellung

Produkthaftpflichtversicherung

Shop

Rezension

Buchvorstellung

Praxishandbuch Krisenkommunikation

Shop

Rezension

Produsa - Newsportal zur Produktsicherheit

Sicherheitsgurte überprüfen lassen bei Mercedes GL

Mercedes ruft die Modelle GL350, GL450, GL500, GL63 AMG in die Werkstatt: Die Befestigungsschrauben des Sicherheitsgurtes in der zweiten Reihe wurden unter Umständen nicht mit dem erforderlichen Drehmoment angezogen. Die Verankerungsschrauben können sich durch Vibration weiter lösen und daher der Belastung nicht standhalten.

weiterlesen

TAGS: aktuelle Warnmitteilungen, Autoversicherung, freiwillige Korrekturmaßnahme, freiwillige Nachbesserung, freiwilliger Produkt-Rückruf, freiwilliger Rückruf, korrektive Maßnahme, Rapex, Sachschaden, Service-Aktion, Unfallgefahr, Unfallversicherung, Verletzungsrisiko

Skoda Citigo: Airbag überprüfen

Skoda ruft den Citigo zur Reparatur in die Werkstatt, durch fehlerhafte Einstellungen in der Kontrolleinheit der Airbags ist die Diagnosefunktion der Seitencrashsensoren deaktiviert. Aus diesem Grund könnte ein potenzieller Fehler im Seitenairbagsystem nicht entdeckt werden und die Warnleuchte würde nicht leuchten.

weiterlesen

TAGS: Airbag, freiwillige Nachbesserung, freiwilliger Rückruf, Hersteller Rückruf, Herstellerinformationen, Herstellerrückruf, Herstellungsfehler, Produktrückruf, Rapex, Rückrufaktion, Sicherheit, Sicherheitsaktion zur Überprüfung, Sicherheitsaktion zur Nachrüstung, Sicherheitshinweis, vorsorglicher Produktrückruf

Airbagprobleme auch bei der A-Klasse

Im November und Dezember 2012 rief Mercedes Fahrzeuge der G-Klasse sowie der E-Klasse wegen defekter Airbags zurück. Nun muss die A-Klasse zur Überprüfung in die Werkstatt, da es Probleme mit dem Frontairbag geben kann, der sich unter Umständen bei einem Aufprall nicht entfaltet.

weiterlesen

TAGS: Airbag, aktuelle Warnmitteilungen, Autoversicherung, freiwillige Korrekturmaßnahme, freiwillige Nachbesserung, freiwilliger Produkt-Rückruf, freiwilliger Rückruf, korrektive Maßnahme, Personenschaden, Rapex, Sachschaden, Service-Aktion, Unfallversicherung, Verletzungsgefahr, Verletzungsrisiko, Versicherung

Rückruf Nissan Micra: Bremsen unter Umständen zu schwach

Ein fehlerhaftes Bauteil bringt Nissan dazu den Micra K13 in die Werkstatt zu rufen. Die Bremsen reagieren unter Umständen zu schwach und der Bremsweg kann sich verlängern.

weiterlesen

TAGS: Brandgefahr, Brandgefahr und Stromschlagrisiko, Brandgefahren, Brandschaden, Brandursachenermittlung, Feuergefahr, freiwillige Nachbesserung, freiwilliger Produkt-Rückruf, Haftpflichtversicherung, Haftung, Kurzmeldung, Rapex, Rückruf, Rückrufaktion, Unfallgefahr

Toyota Cruiser: Gurte können versagen

Toyota ruft den Cruiser in die Werkstatt, die Gurte müssen überprüft werden, da sie unter Umständen versagen können. Es herrscht Verletzungsgefahr.

weiterlesen

TAGS: Auto & Verkehr, freiwillige Korrekturmaßnahme, freiwillige Nachbesserung, freiwilliger Produkt-Rückruf, freiwilliger Produktrückruf, freiwilliger Rückruf, Hersteller-Rückruf, Personenschaden, Produkt-Rückruf, Rapex, Verletzung, Verletzungsgefahr, Versicherung, vorsorglicher Produktrückruf

Rückruf Mercedes Benz: Fondlehne nicht ausreichend gesichert

Mercedes ruft Fahrzeuge des Typs W246 zurück, da die Rückenlehnen der Rücksitze im Fall eines Unfalls nicht ausreichend gesichert sein können.

weiterlesen

TAGS: aktuelle Warnmitteilungen, Autoversicherung, freiwillige Korrekturmaßnahme, freiwillige Nachbesserung, freiwilliger Produkt-Rückruf, freiwilliger Rückruf, korrektive Maßnahme, Personenschaden, Rapex, Sachschaden, Service-Aktion, Unfallversicherung, Verletzungsgefahr, Verletzungsrisiko, Versicherung

Rückruf Mazda 5: Fahrzeuge können Feuer fangen

Mazda 5 CW wird in die Werkstatt gerufen, wegen eines fehlerhaften Vorglühsteuergerät können Fahrzeuge mit 1.6 L Hubraum und Dieselmotor unter Umständen Feuer fangen.

weiterlesen

TAGS: Brandermittler, Brandfolgekosten, Brandgefahren, Brandrisiko, Brandschaden, Feuergefahr, freiwillige Korrekturmaßnahme, freiwillige Nachbesserung, freiwilliger Produkt-Rückruf, freiwilliger Produktrückruf, freiwilliger Rückruf, Rapex, Rückruf, Rückrufaktion

Bremsen können versagen: Ford ruft Transit und Transit Custom in die Werkstatt

Nachdem Ford erst kürzlich den Transit wegen Problemen mit der Bremse zurück rief, gibt es nun aus ähnlichen Gründen einen weiteren Rückruf für die Fahrzeuge Transit und Transit Custom. Durch einen falschen Sicherungsclip an der Bremspedalbefestigung, können die Bremsen der Fahrzeuge unter Umständen nicht mehr betätigt werden.

weiterlesen

TAGS: fehlerhaftes Bauteil, Fehlfunktion, freiwillige Nachbesserung, freiwilliger Produktrückruf, Hersteller, Herstellerhaftung, Konsumentenschutz, Produkt-Mangel, Produkt-Rückruf, Produktbeobachtung, Produktrückrufe, Produktrückrufinformation, Produktsicherheit, Produktsicherheitswarnung, Produktwarnruf, Rapex, Risikominimierung, Unfall, Unfallexperten, Unfallgefahr, Verletzungsgefahr, Verletzungsrisiko, wichtiger Sicherheitshinweis

Gefrierender Gaszug - Aerox von Yamaha wird zurückgerufen

Vorsicht bei kalten Temperaturen – wegen eines Bruchs in der Gaszugführung kann es zu Verkehrsunfällen mit dem Roller Aerox NS50von Yamaha kommen, da unter Umständen die Motordrehzahl nicht mehr kontrolliert werden kann.

Erst kürzlich hatte Yamaha die XF 50 Giggle aus dem ähnlichem Grund zurückgerufen.

weiterlesen

TAGS: freiwillige Nachbesserung, Produkt-Rückruf, Produktrückruf, Produktwarnruf, Rapex, Rückruf, Rückrufaktion, Sturzgefahr, Unfall, Unfallgefahr, vorsorgliche Überprüfung, vorsorglicher Produktrückruf, Zweirad

Scheibenwischer kann ausfallen, Rückruf für Lexus IS

Toyota ruft deutschlandweit ca. 7.000 Lexus IS in die Werkstatt. Die Befestigungsmuttern an den Scheibenwischerarmen der Frontwischer sind zu schwach ausgelegt und unter Umständen nicht korrekt angezogen worden. Dies kann bei extremen Belastungen dazu führen, dass sich die Verbindung zwischen Wischerarm und Wischermotor löst und der Scheibenwischer ausfällt.

weiterlesen

TAGS: Auto & Verkehr, freiwillige Korrekturmaßnahme, freiwillige Nachbesserung, freiwilliger Produkt-Rückruf, freiwilliger Produktrückruf, freiwilliger Rückruf, Hersteller-Rückruf, Produkt-Rückruf, Rapex, Unfallgefahr, Versicherung, vorsorglicher Produktrückruf

Produsa - Newsportal und Archiv zur Produktsicherheit, Schadenaufklärung und Produktrückrufen

 

Bringen Sie mit Produsa dem Newsportal für mehr Produkt-Sicherheit und Aufklärung Ihr Eigenkontrollsystem auf den aktuellsten Stand. Vertiefen und aktualisieren Sie Ihre Kenntnisse. Lernen Sie durch frühzeitige Information präventive und gleichzeitig kostengünstige Lösungen kennen. Nutzen Sie unser Praxiswissen.

Welche Idee steckt hinter Produsa?

Wir wollen als Netzwerk interessanter Gesprächspartner sein und stehen für mehr Fairplay in der Produktsicherheit, Produktaufklärung, Sachmängelhaftung, Schadenaufklärung und den Möglichkeiten eines transparenten Schadenausgleich.

Wir zeigen Präsenz und verstehen uns als Kommunikationsdesigner zwischen Verbraucher,Handel und Hersteller.

Kundenzufriedenheit

Nur wenige Unternehmer wissen, was der beste Kritiker ihres Geschäfts -der Kunde- wirklich denkt. Das hat zur Folge, dass die Wünsche der Kunden unerkannt bleiben und eine Ausrichtung an den Kundenbedürfnissen nicht stattfinden kann.

Wer ein gutes Kundenbeziehungsmanagement betreibt, bekommt treue Kunden, die gerne wiederkommen, auch im Falle eines Produktmangels.

Wer für andere Menschen aufrichtig Interesse zeigt, ist auch im Schadenfall überall willkommen.

In Produsa finden Sie Hinweise und Informationen zu Produkten aller Art. Über unsere Produktsuche erhalten Sie alle wesentlichen Informationen zu den verschiedensten Themenstellungen rund um Ihre Sicherheit. 

Rapex-Meldungen

Produsa ist offizieller Inhaber des Copyrights zur Veröffentlichung der deutschen Übersetzung der RAPEX-Meldungen – dem Schnellwarnsystem der EU für alle gefährlichen Konsumgüter, die von den einzelstaatlichen Behörden gemeldet wurden. In den Meldungen werden alle Informationen über das Produkt, der von ihm ausgehenden Gefahr und die entsprechenden Maßnahmen beschrieben, die in dem betreffenden Land ergriffen wurden. Produsa ist einer der wenigen deutschen Lizenznehmer und veröffentlicht Rapex-Meldungen exklusiv in deutscher Übersetzung.

Websites von ProVersicherer

Proversicherer
Crimereport
Versicherungstage